Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Rocket Man - Der Beste aller Zeiten
Titel Rocket Man - Der Beste aller Zeiten
Produktion/Vertrieb Studio Hamburg Enterprises
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 13.01.2017
Laufzeit 100:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Es gibt sie doch noch, diese 80er Filme die trotz guter Besetzung noch nicht im Free-TV rauf- und runtergenudelt wurden, und vielleicht deshalb auch nicht so bekannt sind. "Rocket Man - Der Beste aller Zeiten" ist so ein Film. Regie fhrte Roger Spottiswoode, der neben einigen Komdien ("Stop! Oder meine Mami schiet", "Scott & Huutch") auch im Actionfach zu Hause ist, wie man mit "Air America", "Mrderischer Vorsprung" oder gar "007 - Der Morgen stirbt nie" sehen kann. Vor diesen Arbeiten drehte er 1986 die Sportkomdie "Rocket Man", in dem er Robin Williams und Kurt Russell in die Hauptrollen besetzte.

Die Handlung spielt in der Kleinstadt Taft, in der auch die beiden ehemaligen Highschool-Footballspieler Jack Dundee und Reno Hightower leben. Im letzten Spiel in der Highschoolzeit versiebte Jack das entscheidende Spiel gegen den ewigen Konkurrenten Bakersfield in letzter Sekunde, als er den Pass von Quarterback Reno nicht verwandeln konnte. Das verfolgt ihn nun Zeit seines Lebens, vor allem weil er durch jeden, vor allem seinen Schwiegervater, stndig daran erinnert wird. Seine Idee ist fortan das Spiel von damals zu wiederholen, und seine Ehre wieder herzustellen. Zuerst sind seine alten Teamkollegen alles andere als begeistert, aber Jack lsst natrlich nicht locker!

Natrlich bietet Spottiswoodes "Rocket Man - Der Beste aller Zeiten" keinerlei unvorhersehbare Ereignisse, er luft straight und ohne Schnrkel ab und im Grunde ist es nicht einmal wirklich ein guter Sportfilm. Football selbst verkommt bis auf das finale Spiel teilweise zur Nebensache, und nun fragt man sich vielleicht, wieso man sich den Film denn ansehen sollte. Nun ja, einerseits wegen den hervorragend zusammenpassenden Hauptakteuren Williams und Russell, andererseits weil der Streifen schlicht und einfach locker leichte 80er Jahre Unterhaltung bietet, wie man sie heute nicht mehr bekommt. Etwas Slapstick, etwas Romanze, etwas Sportfilm und alles zusammen funktioniert fr mich auch heute noch zu einer kleinen Wohlfhlkomdie, die man sich an einem verregneten Sonntagnachmittag einlegt, um die Laune zu heben. Bei der DVD handelt es sich brigens um eine Wiederverffentlichung, aber mit absoluter Berechtigung, da die alte Scheibe bereits vor 15 Jahren auf den Markt kam.
<< vorheriges Review
Operation Anthropoid (Blu-ray)
nchstes Review >>
Wilsberg 0


Zufällige Reviews