Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Börning - The Fast and the Funniest
Titel Börning - The Fast and the Funniest
Produktion/Vertrieb Studio Hamburg Enterprises
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 25.11.2016
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der hohe Norden Europas ist sicherlich am ehesten für düstere Thrillerkost bekannt, auch wenn die ein oder andere Komödie von dort bei uns gut eingeschlagen hat. Nun schickt man uns "Börning - The Fast and the Funniest" nach Deutschland. Dieser wurde zwar bereits 2014 gedreht, erscheint nun aber hierzulande erstmals auf Scheibe. Wie der aussagekräftige Titel, dessen Beiname nur bei uns Verwendung findet, schon aussagt, handelt es sich dabei um eine Geschichte aus der Welt PS-starker Motoren. Der Streifen aus Norwegen stellt uns Roy vor, Autofreund und Besitzer eines gelben Ford Mustang. Zusammen mit einer Gruppe Freunde und seinem Rivalen TT wird ein illegales Straßenrennen von Oslo bis ans Nordkap geplant. Klar, dass da seine Tochter, auf die er aufpassen soll, kein Hindernis sein kann, also wird sie kurzerhand mit eingepackt.

Die Geschichte reißt keine Bäume aus, und neben dem Rennen geht es im Grunde um nicht viel. Ein bisschen Vater-Tochter Geplänkel, ein bisschen Humor, und natürlich die PS-Boliden. Die netten Landschafts- und Rennaufnahmen lassen für Autofans durchaus Laune aufkommen. Wer hier, aufgrund des Titels, eine Verballhornung der "Fast & Furious Reihe" erwartet, wird enttäuscht werden, aber für einen unterhaltsamen Abend taugt das Teil allemal. In seinem Herkunftsland war "Börning - The Fast and the Funniest" sogar so erfolgreich, dass 2016 ein Sequel entstand, abermals von Regisseur Hallvard Bræin, der vorher als Kamermann unterwegs war, u. a. für den Film "Trollhunter". Vielleicht findet ja auch dieser seine Veröffentlichung hierzulande. Einfach die Erwartungen etwas runterschrauben, denn die werden dank Vorzeigetiteln auf dem Backcover doch ziemlich nach oben geschraubt. Bonusmaterial gibt es auf der DVD keines zu vermelden, dafür immerhin den Originalton, neben Deutsch in 5.1.
<< vorheriges Review
Kommissarin Lucas, Folgen 1-6
nächstes Review >>
Kommissar Beck - Staffel 5.2


Zufällige Reviews