Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Eye In The Sky
Titel Eye In The Sky
Produktion/Vertrieb Universum Film GmbH
Homepage www.universumfilm.de
Veröffentlichung 16.09.2016
Laufzeit 102:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Nachdem ich vor Kurzem schon die hervorragende Doku "Drone-This Is No Game" auf unserer Seite rezensieren durfte, bekam ich jetzt einen Polit Thriller/Drama zu sehen, der das gleiche schwierige Thema aufgreift. Dort erwhnte ich ja bereits den bekannten Film "Good Kill" mit Ethan Hawke, der nur aus der Sicht eines Drohnen Piloten erzhlt ist, den ich aber trotzdem mit "Eye In The Sky" vergleichen mchte. Hierbei schneidet diese britische Produktion aus dem Jahr 2015 auch berhaupt nicht schlechter ab, wenn dieser Vergleich auch genaugenommen etwas hinken mag.

Zuerst mchte ich auf die grandiose Besetzung eingehen. Die Hauptrollen spielen bei "Eye In The Sky" nmlich die Oscar-bzw. Emmy dekorierten Helen Mirren, Aaron Paul (genau, der Jesse Pinkman aus "Breaking Bad") und der letztes Jahr verstorbene, groartige Alan Rickman in einer seiner letzten Rollen! Aber auch die Nebenrollen sind prominent besetzt, so ist der Oscar nominierte Barkhad Abdi ("Captain Phillips") in einer wichtigen Rolle zu erleben. Auch Iain Glen ist ein bekanntes Gesicht, das vor allem die "Game Of Thrones"-Fans kennen. Wenn das nicht mal ein Cast zum Fingerschlecken ist. Doch auch die Geschichte ist faszinierend wie schockierend zugleich.

Colonel Katherine Powell (Mirren) ist Einsatzleiterin einer Drohnen Operation in Nairobi. Ihre Aufgabe ist es, durch den Einsatz der fliegenden Augen Terroristen aufzuspren und wenn ntig unschdlich zu machen. Sie gibt, wie blich ihre Anordnungen von der Zentrale weit vom Einsatzort aus entfernt. Genauso geht es Pilot Steven Watts (Paul), der aus einem Container in Nashville die Steuerung seiner Drohne bedient. Bei einer Spionage Aktion mit einer ferngesteuerten Mini Kamera, die als Insekt(!) getarnt ist wird die Vorbereitung eines Anschlags der afrikanischen Islamisten entdeckt. In einem einfachen Haus in Kenia betreiben 2 Terroristen ihre logistische Zentrale und Waffenlager zugleich. Logisch, dass die westliche Welt vor diesem verheerenden Anschlag geschtzt werden muss! Doch als kurz vor dem finalen Schlag, sprich Drcken auf den roten Knopf von Pilot Steven Watts, ein kleines spielendes Mdchen die Szenerie betritt, treffen Moral und Politik gnadenlos aufeinander!

Ich mchte jetzt natrlich nicht verraten, welches Ende dieser Film nehmen wird. Doch wer einigermaen politisch interessiert ist und wei, dass es sich um eine britische Produktion handelt, wird sich denken knnen, inwieweit Regisseur Gavin Hood ("X-Men Origins: Wolverine") zusammen mit seinem Drehbuchautor Guy Hibbert ("Five Minutes Of Heaven") Stellung bezieht. Oder auch nicht? Ob das letztendlich auch die Meinung der Zuschauer ist, muss jeder fr sich selbst entscheiden. Wrde man gar selbst auf den Knopf drcken? Fakt ist, dass "Eye In The Sky" ein aktuelles politisches Thriller-Drama ist, das berhrt, super spannend ist und zum Nachdenken anregt. Und klasse in Szene gesetzt ist der Film, der mit FSK 16 fr mich etwas falsch bewertet ist (FSK 12 wre vllig ausreichend), ebenfalls.

Als Extras gibt es mit 2 Featurettes, B-Roll sowie interessanten Interviews mit Cast und Crew insgesamt 51 Minuten Bonus Material.
<< vorheriges Review
The Last Ship - Staffel 2 (Blu-ray)
nchstes Review >>
Death in Paradise - Staffel 4


Zufällige Reviews