Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Houses Of Terror (Blu-ray)
Titel Houses Of Terror (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment/Universum
Homepage www.ascot-elite.de
Veröffentlichung 22.04.2016
Laufzeit 92:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 4 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ach herrje, es grenzt fast schon an realen Horror wenn ich sehe, was fr ein Schund heutzutage so produziert wird und mir zwecks Besprechung vor die Augen kommt. Auch dieser alberne Murks gehrt auf alle Flle dazu und es fiel mir wirklich schwer, die 92 Minuten bis zum Ende zu ertragen. Aber eins nach dem anderen.

In den USA ist es tatschlich seit ein paar Jahren modern, als Horror Fan die sogenannten "Haunted Houses", also Spukhuser zu besuchen. Diese privat betriebenen Geschfte haben den Geisterbahnen auf den Jahrmrkten schon lnger den Rang abgelaufen und sind vor allem bei den jungen Leuten sehr beliebt. Ein solches wurde ja z.B. in Rob Zombie`s Werk "Haus der 1000 Leichen" vorgestellt. In diesem Found-Footage Film aus dem Jahr 2014 geht es im Grunde genommen um diese Art des Nervenkitzels. Fnf Freunde machen nmlich zu Halloween eine Tour durch einige Stdte, um die besten und fiesesten Horrorhuser im Land aufzuspren. Dabei haben sie selbstverstndlich eine Kamera mit dabei, um alles aufzunehmen. Dumm nur, dass sie dabei auf Schausteller treffen, die ihren Job allzu ernst nehmen und sich nicht mehr mit dem bloen Erschrecken zufrieden geben.

Praktisch und Geld sparend, dass der Hauptdarsteller gleichzeitig der Regisseur dieses Machwerks ist, nmlich Bobby Roe. Gut finde ich allerdings, dass er mit Zustimmung der Betreiber tatschlich an Originalschaupltzen drehen durfte. Okay, dafr erhalten diese kostenlose Werbung fr ihre umgebauten Scheunen oder ausrangierten Fabrikhallen und drften sich ber regen Zulauf freuen. Auerdem erhht das den Doku-Charakter des Films. Ebenfalls werden zwischendurch einige echt wirkende Interviews mit den Betreibern gezeigt, was ich aber absolut langweilig finde. Und wenn doch blo diese elendige, bis auf die Spitze getriebene Wackelei der Kamera nicht wre, die einem schon nach wenigen Minuten jede Lust zum Weiterzuschauen raubt. Ich wei, es gehrt zu dieser Art Film dazu, aber in diesem Ausma ist das wirklich unertrglich und zudem unrealistisch. Dazu kommt eine grottenschlechte Synchronisation, wofr der Regisseur allerdings nichts kann. Wofr er allerdings auch verantwortlich ist die Tatsache, dass in seinem Film die Szenen wahllos durcheinander geschnitten wurden. Auch sind die Schocks und Tricks eher einer Dorfgeisterbahn wrdig. "Hhepunkt" ist etwa ein Typ, der in einem Hasenkostm steckt und so im Halbdunkeln versucht Angst und Schrecken einzujagen.

Insgesamt handelt es sich also um einen wirklich schlechten Horror Streifen (FSK 16), den ich euch beim besten Willen nicht empfehlen kann. Da hilft auch die ordentliche Bild-und Tonqualitt auf der Blu-ray wenig, ach Quatsch, gar nix. Die Punkte gibt es von mir lediglich fr die Idee zur Story.
<< vorheriges Review
Stubbe - Von Fall zu Fall Folge 1-10
nchstes Review >>
Knock Knock (Blu-ray)


Zufällige Reviews