Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Cut Bank - Kleine Morde unter Nachbarn (Blu-ray)
Titel Cut Bank - Kleine Morde unter Nachbarn (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb Koch Media GmbH - DVD
Homepage cutbank-movie.com/
Veröffentlichung 24.09.2015
Laufzeit 93:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Bisher war Regisseur Matt Shakman lediglich fr TV-Serien in den USA verantwortlich, dafr sind da aber auch so einige namhafte wie "Weeds", "Revenge", "Mad Men", "Dr. House", "Six Feet Under" und "Fargo" dabei! Nun gibt der gute Mann mit "Cut Bank - Kleine Morde unter Nachbarn" sein Langfilmdebt, und das sogleich mit einer formidablen Besetzungsliste. Neben Hauptdarsteller Liam Hemsworth, Mighty Thors kleinem Bruder, spielen Leute wie Teresa Palmer, Billy Bob Thornton, John Malkovich, Bruce Dern und Oliver Platt in diesem gerade mal fnf Millionen Dollar teuren Projekt mit.
Cut Bank ist ein kleines, verschlafenes Nest in Montana, in dem jeder jeden kennt. Dort lebt auch der junge Dwayne mit seiner Freundin Cassandra. Beide wollen raus in die groe weite Welt, weg von Dwaynes Mechanikerjob bei Cassandras Vater Big Stan, raus aus dem Kleinstadtmief. Zufllig filmen die beiden den Mord am rtlichen Postboten, was obendrein auch noch der erste Mord in Cut Bank berhaupt ist. Auf Anraten von Big Stan wird sogleich Sheriff Vogel hinzugezogen, der trotz seinem nervsen Magen die Ermittlungen aufnimmt. Von der Postbehrde winken Dwayne satte 100.000 Dollar Belohnung, weil der Film als Hinweis fr die Aufklrung dient, allerdings lsst das Geld auf sich warten, und neben der verschwundenen Leiche des Postboten taucht auch noch der seltsame Einsiedler Derby Milton auf, und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Kurz und gut merkt man Shakman definitiv an, das er bei der TV-Serie "Fargo" mit an Bord war, denn sein Streifen ist absolut an die Machart dieser angelehnt! Das ist aber ja nichts verwerfliches, solange man nicht kopiert, und das kann man dem Regisseur nicht vorwerfen. "Cut Bank" zieht aber ebenso wie "Fargo", oder auch die Filme der Coen-Brder selbst, die den gleichnamigen Film seinerzeit drehten, aus den Figuren und der Situation selbst. Wie Billy Bob Thornton im Interview schon treffend beschreibt, ist es ein Film ber Menschen, und die Verwicklungen, die sich aus den Gegebenheiten so herauskristallisieren. Der Streifen soll der Unterhaltung dienen, und verfolgt keine tiefergehende Botschaft. Genau das bekommt man dann auch, ohne Umschweife.
Normale Menschen, etwas skurrilere Charaktere und eine Spirale die sich nicht aufhalten lsst, eben solche Dinge, die auch die besagten Ethan und Joel Coen so oft schon behandelten. Die Handlung beginnt recht langsam, und steigert sich zusehends, nimmt aber erst ab der Hlfte die meiste Fahrt auf. Wirkliche Hochspannung generiert "Cut Bank" zu keiner Zeit, aber das ist auch nicht ntig, da die Unterhaltung definitiv aus den einzelnen Szenen und den dort agierenden Darstellern gezogen wird. Bruce Dern ist da ganz vorne mit dabei, dem sieht man den Spa frmlich an, aber auch alle anderen haben sichtlich Spa am Geschehen. Herausragend ist allerdings Michael Stuhlbarg als Derby Milton, den ich bis dahin nicht kannte.

Bis hierhin gibt es nicht viel zu meckern, dabei hat "Cut Bank" leider auch nicht alles richtig gemacht. Gerade die Rolle von Hemsworth ist etwas zu blass ausgelegt, und hat zu wenig Screentime. Bei 90 Minuten und dem steten Vorantreiben vielleicht auch schwer umzusetzen gewesen, aber den eigentlichen Hauptcharakter sollte etwas mehr Ambivalenz in seinen Charakter gelegt werden. Auch hat man stellenweise etwas das Gefhl, dass hier ein wenig mehr Laufzeit passender gewesen wre. So ist die erste Hlfte deutlich langsamer erzhlt als der Rest, was anfangs etwas den Drive rausnimmt, zumal man hier ohnehin nicht von groen Aktionen sprechen kann.
Dem Sehvergngen tut das keinen immensen Abbruch, um einen Knaller zu landen, htte Shakman vielleicht von allem etwas mehr bieten knnen. Vor allem aber in der Skurrilitt nochmal einen ganzen Batzen draufsetzen, dann htte sich hier vielleicht ein kleiner Geheimtipp entwickelt. So bleibt ein unterhaltsames Filmchen mit besagtem Coen-Flair, das vielleicht durch die unglckliche Covermotivwahl zu wenig Filmfreunde auf sich aufmerksam machen wird. Qualitativ ist die Blu-ray in Bild und Ton auf dem Stand der Dinge, und bietet mit Making-Of, Interviews mit dem Cast, entfallenen und verlngerten Szenen wirklich ordentlich Input!
<< vorheriges Review
The Gang - Auge um Auge (Blu-ray)
nchstes Review >>
Der Jger - Geld oder Leben (Blu-ray)


Zufällige Reviews