Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Father Brown - Staffel 2
Titel Father Brown - Staffel 2
Produktion/Vertrieb Polyband
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 13.05.2015
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die vom Autor G.K. Chesterton im Original als Kurzgeschichten geschriebene britische Krimireihe ist in Deutschland eher von den drei Heinz Rhmann Verfilmungen oder den migen in der Neuzeit spielenden "Pater Braun" TV-Filmen mit Ottfried Fischer bekannt. Die BBC hat jedoch mit "Father Brown" eine werkgetreue TV-Serie verffentlicht dessen zweite Staffel auf drei DVDs mit 10 Folgen a 46 Minuten uns vorliegt. Das Gute an der Laufzeit der Folgen ist, dass so kaum bis keinerlei Lngen aufkommen und die Mrdersuche kurz und knackig bleibt. Das spieige, adrette England der fnfziger Jahre des 20. Jahrhunderts inklusive toller Landsitze, Landschaften und Burgen wurde mit der Kamera toll eingefangen. Die gut aufgelegten fnf Hauptcharaktere sowie diverse Nebendarsteller sorgen fr eine spannende Unterhaltung. Der rmisch-katholische Brown (selten im anglikanischen England) ist von Mark Williams toll und sehr individuell dargestellt worden und gibt der Reihe richtig Pep ohne berdreht oder zu modern zu sein. Er erledigt seinen Dienst in der St. Mary's Church in Kembleford und bernimmt schon mal andere Aufgaben. Ansonsten ist beim Cast der zweiten Staffel das begleitende Stammpersonal teilweise ausgetauscht worden. Inspector Valentine wird in der zweiten Folge direkt zu hherem berufen und durch den Brown kritischen Nachfolger Inspector Sullivan ersetzt, bei dem sich Brown erst wieder beweisen muss. Auch die Hausdame Susie Jasinski ist nicht mehr dabei, glcklicherweise jedoch die resolute Mrs Bridgette McCarthy seine Pfarrsekretrin. Die ltere Dame ist nicht auf den Mund gefallen und wachsam wie Brown. Dazu steht noch Chauffeur Sid Carter und die adelige, ledige Lady Felicia Montague dem Geistlichen bei, wobei sich diese gerne mit Mrs. McCarthy zoff und auch sonst nicht auf Kopf und Mund gefallen ist.
Die Flle sind abwechslungsreich und finden bei Adeligen, normalen Brgern oder auch mal in einer psychiatrischen Anstalt statt, so dass es Brown und dem Zuschauer nie langweilig wird. Fr eine sonst recht ruhige Krimiserie ist auch etwas Action dabei, ohne dies ausufern zu lassen.
Leider gibt es keine Extras, trotzdem sehr empfehlenswert!
<< vorheriges Review
Royal Rumble 2015
nchstes Review >>
John Wick (Blu-ray)


Zufällige Reviews