Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Im Auge Des Sturms (Blu-ray)
Titel Im Auge Des Sturms (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb polyband
Homepage www.polyband.de
Veröffentlichung 31.03.2014
Laufzeit 115:00 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der Regisseur Fred Schepisi gehrt seit den 70er-Jahren zur Riege der erfolgreichsten Filmemacher Australiens. Streifen, wie "Roxanne", Das Rulan-Haus" oder "I.Q. - Liebe ist relativ" gehen auf sein Konto. Als mich das Rezensionsexemplar der Romanverfilmung "Im Auge Des Sturms" (nach Patrick White) erreichte, habe ich mich durchaus gefreut, da mir seine Werke grundstzlich gut gefallen. Dazu kommt die wirklich hochkartige Besetzung. Charlotte Rampling, Geoffrey Rush und Judy Davis sind noch am Wenigsten dafr verantwortlich, dass mir das vorliegende Drama von 2011 nicht vollends zugesagt hat.
Die Geschichte um eine britische, in Australien lebende, Familie, deren Mitglieder durch und durch egoistisch handeln, hat sicherlich gute Anstze und auch ein paar witzige Momente zu bieten, aber letztendlich finde ich die Inszenierung zu behbig und unspektakulr, um nachhaltig im Gedchtnis zu bleiben. Die Idee, die Motive einer todkranken Mutter und ihrer zwei Kinder zu ergrnden, deren Beziehung untereinander ber die Jahre von Misstrauen und heimlicher Abneigung geprgt war, ist besonders durch die hervorragend agierenden Darsteller interessant. Doch nach etwa der Hlfte des Filmes war fr mich die Luft raus. Fr das gebotene "ewig schleichen die Erben"-Szenario sind die 115 Minuten einfach viel zu lang. Die zweite Hlfte pltscherte dementsprechend leider berwiegend an mir vorbei. Schade, denn ich habe sonst kein Problem mit ruhigen Filmen, aber "Im Auge Des Sturms" nutzt das vorhandene Potential nicht aus.
Im Gegensatz dazu lsst die Blu-ray in Sachen Technik keine Wnsche offen, Bild und Ton sind absolut top. Wenn ihr mit anspruchsvollen, ruhigen Dramen mit gelegentlichen Anflgen von Humor etwas anfangen knnt, lohnt sich der Streifen vielleicht. Bei mir bleibt es ganz sicher bei dieser Erstsichtung.
<< vorheriges Review
The Legend of the Red Reaper - Dmon, He [...]
nchstes Review >>
Persepolis


Zufällige Reviews