Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Top of the Lake (Blu-ray)
Titel Top of the Lake (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb Polyband/WVG
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.11.2013
Laufzeit 180:00 & 180:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Jane Campion ist bereits seit den 80er Jahren im Regiegeschft zu Hause, wobei ihr grter Erfolg, "Das Piano", bisher in ihrer Karriere eher beispiellos blieb. Lediglich mit dem Thriller "In The Cut", mit Meg Ryan in der Hauptrolle, kam sie noch mal grer ins Gesprch, wobei dies eher an der dezenten Hardcore-Szene im Film gelegen hat, als an dessen Qualitt.
Entsprechend niedrig waren meine Erwartungen an "Top of the Lake", womit Campion dieses Jahr ins Seriengefilde wechselte. Es handelt sich dabei um eine britisch-neusselndisch-australische Co-Produktion in Form einer Miniserie, welche nun auf zwei Blu-rays hierzulande erscheint.
Die Handlung dreht sich um die zwlfjhrige Tui, die gerade noch aus dem eiskalten Wasser eines Sees gezogen wird, in dem sie sich umbringen wollte. Bei der Polizei wird festgestellt, dass die Tochter des rtlichen Drogenbarons Matt Mitcham schwanger ist, wobei sie sich jedoch weigert den Vater des Kindes zu nennen. Trotz Bedenken von Polizistin Robin Griffin wird sie wieder an ihren Vater berstellt, um kurz darauf spurlos zu verschwinden. Robin leitet fortan die Suche nach Tui, allerdings ist dies alles andere als ein einfaches Unterfangen in den weiten Wldern und Gebirgen rund um Southern Lakes, samt dessen eigensinnigen Bewohnern.
Vielerorts wird die Serie als Mystery-Serie beschrieben, gar mit "Twin Peaks" verglichen. Ganz von der Hand weisen mchte ich den Vergleich nicht, da auch in dieser Kleinstadt teils skurrile Personen leben, und ebenfalls einige surreal anmutende Szenen in die Handlung eingebettet sind. Ebenfalls erinnert die Figur von Robin Griffin teils optisch und charakterlich an Agent Dana Scully aus der Erfolgsserie "Akte-X" oder auch Agent Clarice Starling aus "Das Schweigen der Lmmer". Hinter der Fassade verbirgt sich jedoch eine relativ normal gestrickte, und zudem langsam erzhlte Kriminalgeschichte, die mit Mystery im Endeffekt nicht wirklich viel zu tun hat. Dennoch wei die Geschichte zu berzeugen, was definitiv auch an den wunderschnen Aufnahmen der Landschaft liegt, die in HD so richtig schn zur Geltung kommen. Obendrein darf Elisabeth Moss zeigen, dass sie weit mehr drauf hat als die eher biedere graue Maus aus "Mad Men" zu spielen. Die Darstellung des Bsen in Form von Matt Mitcham ist Peter Mullan wie auf den Leib gezeichnet, und Holly Hunter darf in der Rolle der abgehobenen Personifizierung der Emanzipation, GJ, zeigen was sie kann. Trotz der behbigen Inszenierung zieht einen die Serie in seinen Bann, und erinnert nicht zuletzt optisch auch an skandinavische Vorbilder. Wer sich mit derartigen Dingen anfreunden kann, liegt bei "Top of the Lake" auf jeden Fall goldrichtig. Verffentlicht wird auf der technisch wirklich guten Blu-ray brigens eine Fassung mit sechs Folgen a ca. 60 Minuten, wobei auf den Filmfestspielen seinerzeit eine siebenstndige Fassung prsentiert wurde. Inwiefern diese besser oder schlechter ist, wage ich mangels Kenntnis nicht zu beurteilen. Es handelt sich dabei aber deswegen nicht um eine geschnittene Fassung, lediglich eben um jene die verffentlicht wird, wobei die lngere meines Wissens nie offiziell erhltlich war oder ist.
An Bonusmaterial beinhaltet die Scheibe noch eine 50-mintige Featurette, ein Behind-the-Scenes und Interviews, sowie die obligatorische Trailershow.
<< vorheriges Review
Odd Thomas (Blu-ray)
nchstes Review >>
Frozen Ground


Zufällige Reviews