Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WWE - No Escape 2013 (Blu-ray)
Titel WWE - No Escape 2013 (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb WVG Medien GmbH
Homepage de.wwe.com
Veröffentlichung 28.06.2013
Laufzeit 251:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich mach es kurz: "No Way Out" ist jetzt "No Escape". Der Name "Elimination Chamber" wurde brigens, laut Wikipedia, nur deshalb nie fr den deutschen Markt bernommen, da er zu sehr an die Gaskammern der Nazis erinnern wrde... ouh mann...
Wenn meine zwei "Lieblinge" Big Show und Alberto del Rio im Erffnungsmatch um die World Heavyweight Championship kmpfen, verspreche ich mir im Vorfeld nichts Groes. Die Nummer war dann aber ganz in Ordnung, nur das grandios verkackte Finale fiel leider der Schere zum Opfer (YouTube bemhen!).
Dann schon lieber der sich stetig steigernde "Brawl" zwischen Antonio Cesaro (mit "Landvogt"-Aufdruck auf dem Jackenrmel) und The Miz, um Cesaros US-Championship. Fieses Ende auch.
Im einzigen Chamber-Match des Abends sehen wir zunchst Jack Swagger, wie er mit neuer Musik, neuem Gimmick und nervttendem Begleiter / Manager Zeb Colter zum Ring schreitet. Kane, Mark Henry und Randy Orton folgen, und Daniel Bryan und Chris Jericho erffnen die Schlacht im Gehege. Als drittes darf dann auch schon Swagger ran, und der rumt erst mal mchtig auf. Auch Henry darf das whrend des Matchs. Ein Pod geht natrlich wieder kaputt, es finden sich temporre "Undenkbar"-Konstellationen und wir erleben ein ziemlich cooles Finish mit einem schier unglaublichen Ausgang. Gut!
Anschlieend haben es sich Ryback, Sheamus und John Cena zur Aufgabe gemacht, The Shield zu stoppen. Das Ganze, soviel sei verraten, endet natrlich wieder im obligatorischen Chaos, es gibt ein paar coole Aktionen und erneut ein "Hello?!"-Ende zu bestaunen.
Booker T setzt danach spontan ein Match zwischen Dolph Ziggler und Kofi Kingston an. Seit wann hat der Ghanaer eigentlich den Rcken derart zugeballert?! Ziggler verkauft die Moves seines Gegners mal wieder, als gbe es kein Morgen und selbst Big E. Langston kriegt noch eine rein. Kurz aber saustark!
Tamina und Divas Championesse Kaitlyn haben nicht wirklich mehr Match-Zeit, liefern dafr aber ordentlich ab.
Im Falle des Auszhlens oder einer Disqualifikation wrde die WWE Championship den Besitzer wechseln. Diese Sonderregel hatte sich Herausforderer CM Punk in seinem Match gegen WWE Champ The Rock zusichern lassen. Somit war ein kontroverses Ende eigentlich schon von vornherein sicher.
Das Match beginnt sehr cool und erlebt im Weiteren einen geschickten Aufbau und ein interessantes Publikum. Dann jedoch kommt die langweilige Phase der Haltegriffe, Punk dominiert den Champion nach Belieben und Rocky "bring(s) it" mal so gar nicht. Gegen Ende zieht das Tempo wieder an, man fragt sich, ob ein "Bump" auf einen Tisch schmerzhafter ist, wenn er NICHT kaputt geht und darf hin und her gerissen sein, bei einem Ende, das zwischen "bekackt" und "spannend" anzusiedeln ist.
Eine durchaus gelungene Groveranstaltung mit den obligatorischen (guten) Boni auf Blu-ray.
<< vorheriges Review
Warm Bodies (Blu-ray)
nchstes Review >>
Ein Teufelskerl (Blu-ray)


Zufällige Reviews