Navigation
                
21. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Hypotherima - The Coldest Prey (Blu-ray)
Titel Hypotherima - The Coldest Prey (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb KSM GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.04.2013
Laufzeit 75:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Michael Rookers Karriere als Film- und Seriendarsteller reicht bereits bis in die Mitte der 80er Jahre zurck, als er mit der Rolle des realen Serienmrders Henry Lee Lucas in "Henry - Portrait of a Serial Killer" seine ersten Fans gewann. Seit dem Megaerfolg der US-Serie "The Walking Dead" ist der gute Mann wieder in aller Munde, hat seit seinen Anfngen aber dennoch unzhlige Rollen absolviert, mal mehr, mal weniger erfolgreich. Einen dieser Auftritte hat er auch im hier vorliegenden Streifen "Hypothermia - The Coldest Prey", einem Horrorfilm aus dem Jahre 2010, welcher nun hierzulande frs Heimkino erscheint.
Rooker spielt hier Familienvater Ray, der mit seiner Frau, seinem Sohn und dessen Freundin an einen verlassenen See zum Eisangeln fhrt. Schon am ersten Tag hat er einen Unfall und bricht ins Eis ein, was ihn fast das Leben kostet. Ray ist aber ein harter Hund, und schon am nchsten Tag beginnt die Familie mit ihrem Vorhaben, den Fischbestand des Sees zu dezimieren. Auch Steve und sein Sohn wollen dem Vergngen frhnen, ganz zum Frust von Rays Familie, da die beiden mit ihrem enormen Lrm die Fische zu verscheuchen drohen. Das wird aber nicht das grte Problem der beiden Familien sein, da unter dem Eis etwas ganz anderes auf Beute lauert.
Ohne viele Worte verlieren zu mssen wei man gleich, es handelt sich hier um einen schnden Monsterfilm, ohne viele Schnrkel. Die Location ist fast auschlielich auf den zugefrorenen See und einen Wohnwagen limitiert, und auer den genannten Personen ist sonst auch nur noch das Ungetm am Start. Die Darsteller wissen zu berzeugen, und auch der Ablauf lsst eine gewisse Spannung aufkommen. Die Effekte, sofern man welche sieht, sind auch ordentlich, leider aber sehr gering ausgefallen. Den Spa trbt dann doch eher die Figur des Monsters selbst, da die Kreatur zwar handgemacht, aber einfach nur ziemlich billig aussieht. Man fhlt sich schon ziemlich an "Der Schrecken vom Amazonas" erinnert, ob das nun Absicht war oder nicht, wei wohl nur der Regisseur. Monsterfans drften dennoch ihren Spa an dem Filmchen haben, auch wenn es sich hier insgesamt eher nach TV-Film anfhlt. Die Blu-ray bietet eine ordentliche Bildqualitt, die in den Innenaufnahmen schn klar und sauber ist, bei den Auenaufnahmen teils dann etwas unschrfer aussieht. An Bonusmaterial bietet die Scheibe ein Making-Of und noch ein paar andere kleine Gimmicks, was den Gesamteindruck der Scheibe positiv abrundet.
<< vorheriges Review
Zeit der Helden
nchstes Review >>
Der letzte schne Tag


Zufällige Reviews