Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing SUBWAY TO SALLY, TIEFLADER
Ort Andernach, JuZ
Datum 16.04.2004
Autor Thorsten Dietrich
>> Als E-Mail versenden
An einem ziemlich warmen Abend war es mal wieder soweit. Subway To Sally kamen wieder in unsere Gegend! Als Support waren die Finnen von Waltari geplant, doch fr zwei Konzerte, wo die Finnen Headlinershows spielten, sollten die Schwaben Tieflader fr die Mittelaltermetaller erffnen. Die laut Juz Chef Dieter bald als Hausband bezeichneten Subway To Sally lockten trotz der Tatsache, dass sie in den letzten Jahren fter da waren ber 600(!) zahlende Gste ins Juz, so dass der Laden endlich mal wieder richtig ausverkauft war.
Subway To Sally  Subway To Sally
Wie immer tummelten sich ein recht gemischtes Vlkchen. Ich wundere mich jedoch immer wieder wie viele Grufties auf Subway To Sally stehen. Das Beste war aber der evil Jngling mit Cradle Shirt, weier Schminke, schwarzem Lippenstift, groem umgedrehten Kreuz und wartendem Papa! Das wre mir frher echt zu peinlich gewesen! (Den Papa meine ich, das Outfit natrlich auch). Man ist tolerant, aber grinsen ist ja erlaubt! Ha! Als ich dann zur Bhne stiefelte hatten die Feinrippunterhemden von Tieflader schon begonnen.
Subway To Sally
Die Band, deren bekanntestes Mitglied wohl Farmer Boy-Gitarrist Alex Scholpp ist, hatten kaum Platz auf der Bhne, da Subways Drumkit und das Tieflader-Drumkit die Bhne voll einnahmen. Dementsprechend standen die bewegungsfreudigen Kerle auch etwas angewurzelt herum. Schade! Diese Unsitte msste nicht auf jedem Konzert sein. Die Jungs rockten einen ziemlich rotzigen Metal/Rock- und HC-Cocktail mit plakativen Titel wie "Wir sind nicht allein", "Weiter" oder die Bandhymne "Tieflader". Beim nur auf Subway fixierten Publikum sind sie damit gar nicht mal schlecht angekommen! Nach unzhligen E.P.s wollen die Sddeutschen laut Gitarrist Alex endlich im Sommer ein ganzes Album in Angriff nehmen, was auch mal Zeit wird! Bei wem das erscheinen soll, steht aber noch in den Sternen.
Tieflader
Mit zunehmender Hitze starteten Subway To Sally ihr gut zweistndiges Set. Ohne neues Album in der Hinterhand konnte die Band ein Greatest Hits Programm auf die groe Fanschar loslassen, bei dem die Songs vom Album "Engelskrieger" recht homogen mit den brigen Stcken existieren konnten. Ich muss aber auch gestehen, dass ich nach sechs oder sieben Subway-Konzerten der letzten Jahre mal gerne was Neues gesehen htte. Die Band bot wie immer eine routinierte Show mit einem sehr sympathischen Eric am Gesang und der blichen Standortverteilung der restlichen Musiker, welche im Verlauf des Konzertes aber mal aufgelockert wurde. Ich vermisse sehr die Percussioneinlagen mit den Schdeln, dafr gab es aber Pyros, wenn auch weniger als sonst. Oder bin ich nur satt? Egal, dafr gefiel mir die Setlist der bei hohen Temperaturen arg schwitzenden Truppe. Ebenso empfand ich die Kleidung nicht mehr so martialisch, wie in einigen Konzertkritiken des letzten Jahres zu lesen war. Aber auf so Sachen gebe ich eh nichts. Subway To Sally begeistern halt durch Spielfreude und haben ein Publikum, was die Strophen lauthals mitsingt und Spa hat. Vorbildlich wurde auch von der Security Wasser verteilt und erschpfte Fans versorgt.
Tieflader
Fazit: Ein rundum gelungener Abend, wo man nicht enttuscht heimging!

Subway to Sally Setlist
  1. Intro
  2. Geist des Krieges
  3. Rose Im Wasser
  4. Kruzifix
  5. Traum vom Tod
  6. 2000 Meilen unterm Meer
  7. Die Schlacht
  8. Veistanz
  9. Kleid Aus Rosen (akustisch)
  10. Haughs Of Cromdale
  11. Herbstzeit
  12. Sabbat
  13. Mephisto
  14. Kleine Schwester
  15. Herrin des Feuers
  16. Unsterblich
  17. Ohne Liebe
  18. Falscher Heiland
  19. Horo
  20. Wenn Engel hassen
  21. Henkersbraut
  22. Grabrede
  23. Ruber
  24. Abendland
<< vorheriges Review
KEEP IT TRUE 2004 - Lauda-Knigshofen, Tauberfrankenhalle
nchstes Review >>
DESTINATION METAL FEST - Trier, Exil


Zufällige Reviews