Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing KNORKATOR
Ort Andernach, Juz Live Club
Datum 25.02.2017
Autor Mario Loeb
>> Als E-Mail versenden

Am 25. Februar 2017 gaben sich Knorkator im JUZ Live Club in Andernach die Ehre. Die Jungs um "Stumpen" sind echt lter geworden, aber schlechter ist die Band aus Berlin deshalb auf keinen Fall. Der Auftritt verband viele traditionelle Stcke mit neuen Sachen, so dass eine gesunde Mischung entstand und die Stimmung vor der Bhne sehr ausgelassen war. Manche Traditionen nerven allerdings auch ein wenig. Schon immer haben es Knorkator verstanden, ihr Publikum ohne Vorband einfach vor der Bhne warten zu lassen. Statt einer Band gibt es dann immer mehr oder weniger lustige Gimmicks.




Das erste Mal als ich sie sah, auf dem With Full Force in den 90ern, war es ein weies WC, was auf der Bhne stand. 2017 gibt es ein wenig mehr Abwechslung zu bestaunen in Form eines "Kurz-"Films, der Stumpen beim Autofahren zeigt, der im Hintergrund Evergreens singt. Also ich bin ja nun wirklich kein Fan davon, dass vor dem Headliner 20 Bands spielen sollten, aber eine Vorband wre wesentlich abwechslungsreicher und amsanter, als das, was dort auf der Videoleinwand zu sehen war, wenn man dann einen guten Platz hatte, denn von berall konnte man den Film nicht sehen. Live war es dann aber richtig gut, das muss man schon sagen. Knorkator ist eine unterschtze Band, was das musikalische Knnen angeht, bei allem Spa und aller Selbstironie, die die Band mitbringt.




Gerade "Stumpen", der am Anfang dieses Mal als menschliches Moos verkleidet auf der Bhne sein Publikum entzckte, hat gesanglich einiges auf dem Kasten, auch wenn ich den Eindruck hatte, dass in ein paar Passagen die Technik der Stimme ein wenig nachgeholfen hat. Alf Ator und Buzz Dee, der immer wieder vom Publikum mit "Buzz Dee, Buzz Dee"-Rufen gefeiert wurde, runden die Sache ab und verhelfen Klassikern wie "Bse" oder "Weg nach unten" immer noch zu ihrem typischen Knorkator-Sound. Aber auch alle anderen Beteiligten brauchten sich nicht zu verstecken. Die offensichtlichen Probleme, die "Stumpen" mittlerweile mit seinem linken Bein hat, scheinen sich zu mindestens seit 2013 nicht verbessert zu haben, so dass er auch dieses Mal wieder mit einer Schiene ber die Bhne fegte. Ob ihn sein Bein wirklich auch akut gesundheitlich behindert oder ob es nur eine Vorsichtsmanahme ist, um eine alte Verletzung nicht wieder aufbrechen zu lassen, wei ich allerdings leider nicht.



Der Energie, die von der Bhne kam, hat es allerdings keinen Abbruch getan, so dass Knorkator einen richtig feinen Gig ablieferte, den man sich als Zuschauer gerne mitgenommen hat.


















Setlist: Knorkator

  • Alter Mann
  • Ich lass mich klonen
  • Der ultimative Mann
  • Ich bin der Boss
  • Die Geschichte von den Schwarzen Buben
  • Du nich
  • Fans
  • Die Narrenkappe
  • Buchstabe
  • Konflikt
  • Geh zu ihr
  • Eldorado
  • Setz dich hin
  • Du bist kein Mensch
  • Ich bin ein ganz besond'rer Mann
  • Ich will nur fickn
  • Du bist schuld
  • Zhneputzen, Pullern und ab ins Bett
  • Sie kommen
  • A
  • Ich verachte Jugendliche
  • Bse
  • Weg nach unten
  • Eigentum
  • Wir werden alle sterben

/
<< vorheriges Review
ALMANAC, GLORYFUL - Siegburg, Kubana
nchstes Review >>
COLOUR HAZE, MY SLEEPING KARMA - Markthalle, Hamburg


Zufällige Reviews