Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing RA'S DAWN
Ort Listening Session, Lahnstein
Datum 11.02.2017
Autor Thorsten Dietrich
>> Als E-Mail versenden

Ra's Dawn haben einen Monat vor der Verffentlichung ihrer dritten Scheibe "From The Vile Catacombs" Fans und Freunde zu einer Listening Session auf einem gerumigen Wiesengrundstck mit gemtlicher und voll ausgestattetem, beheiztem Party Holzhuschen eingeladen. Dort hatte jeder die Mglichkeit die neue Scheibe am Stck zu genieen und schon vorab, auch im Bundle mit mindestens drei verschiedenen T-Shirt Motiven zu einem allgemein fairen Preis zu erwerben. Auerdem konnten die Musikfans noch ein paar berbleibsel in Sachen T-Shirts und alte Alben ergattern, bevor diese vergriffen sind.









Neben vielen Bekannten und netten Gesprchen mit der Band und der anwesenden Plattenfirma Roll The Bones Records in Form von Inhaber Gregor konnte man so noch ber Musik, das leidige (aktuelle) Thema Karneval und Konzerte, Festivals des Jahres und zahllose andere Dinge schn "schwtzen". Das Cover und das pralle Booklet der Band wurde von Gitarrist John Schmitz superb gestaltet und hat einen recht dsteren Touch bekommen. Die Produktion lag wieder in den bewhrten Hnden der Kohlekeller Studios in Hessen und wird erneut internationalen Ansprchen gerecht. Wir haben mal jedes Lied der neuen, gut 45 Minuten langen Scheibe, welche bei uns in Dauerrotation luft vorgenommen und einen kleinen Eindruck davon festgehalten.




"Inside Out"

Melodisch, aber harter Erffnungssong ohne Intro und Firlefanz und leicht thrashiger Note. Trotz des Titels sind keine Fate's Warning Verweise an Bord.

"Crusher"

Schlgt in die Kerbe des Vorgngers, hat aber einen eingngigeren Refrain und ist geradliniger Metal.

"Ghost Of My Mind"

Melancholische Halbballade mit Iced Earth Vibes die Snger Olaf die Chance geben gefhlvoller und emotionaler /dramatischer an die Sache heran zugehen.

"Soraya's Eyes"

Sehr proggiges Stck mit Gastsngerin die der ganzen Chose einen sehr orientalischen Touch gibt und mich an Ofra Haza bei Sisters Of Mery erinnert. Wird am Ende hrter, flotter. Hier kommt wieder der gyptische Bezug oder sollten wir Vibe sagen heraus?!

"Speak To The Dead"

Ein alter Klassiker aus der Eigenproduuktionszeit der umgeschrieben wurde und nun im neuen Glanz erstrahlt, wobei schon das Original nicht schlecht war!

"(We Play) The Music Of The Devil"

Ironischer Text der sich um unseren geliebten Heavy Metal dreht, eingngiger Refrain und insgesamt eine wieder leicht angethrashte Nummer die perfekt fr die Bhne konzipiert wurde. Wre frher mit fettem Videoclip sicherlich ein Hit bei "Headbanger's Ball gewesen.

"Revenant Soul"

Ein verspielter Anfang, fast schon melancholisch, steigert sich zum Headbangerstck mit fettem Trademarkriff und derben Shouts. Sehr geil!

"From The Vile Catacombs Of Sahure"

Der Titelsong in der ausgeschriebenen Variante als epischer Longtrack, das Lied steht in bester Band Tradition mit Reminiszenzen an alte Maiden Longtracks und diverse Prog Bands. Fazit: Die Platte ist der Hit!


<< vorheriges Review
SKINDRED, ZEBRAHEAD, SANGUINE - Markthalle, Hamburg
nchstes Review >>
EMP PERSISTENCE TOUR 2017: SUICIDAL TENDENCIES, AGNOSTIC FRONT, U.V.A. - Groe Freiheit 36, Hamburg


Zufällige Reviews