Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing ANATHEMA, CONRAD KEELY
Ort BOCHUM, CHRISTUSKIRCHE
Datum 06.11.2015
Autor Roland Wohde
>> Als E-Mail versenden

Da macht man extra frher Feierabend, kalkuliert schon eine Stunde Mehrfahrtzeit ein und verpasst trotzdem die Vorband. Willkommen auf dem Weg nach Bochum an einem Freitagabend!

ANATHEMA

ANATHEMA Glcklicherweise schaffe ich es aber noch um kurz vor 21.00 Uhr in die Christuskirche um rechtzeitig zum Opener "The Lost Song Part 2" des heutigen Anathema Gigs am Start zu sein. Man kann froh sein dass die evangelische Kirche heutzutage recht locker geworden ist. Denn eine Band, die mittlerweile zwar nur noch namentlich von der Kirche ausgeschlossen ist (Anathema=Kirchenbann), htte man vor ein paar Jahrzehnten wohl kaum livehaftig in einem Gotteshaus erleben drfen. So komme ich jedoch in den Genuss, einem ganz speziellen Anathema Gig beizuwohnen, denn wie auch schon viele Bands vor ihnen prsentiert sich die heute auf ein Trio reduzierte Band, wenn man von dem untersttzenden Keyboard absieht, hier und heute rein akustisch.
Lediglich zwei der drei Cavanagh Brder (Danny und Vincent) sowie Sngerin Lee Douglas finden sich auf der Bhne ein, was natrlich zur Folge hat dass die Songs entsprechend anders klingen und ich zum Teil ein wenig Zeit brauche um sie zu erkennen. Gut die Hlfte des heute dargebotenen Materials stammt aus den letzten fnf Jahren der Bandgeschichte und dominiert die erste Hlfte des Konzertes, whrend zu spterer Zeit vermehrt ltere Perlen und einige Coverversionen zum Zuge kommen. Whrend Danny das Pink Floyd Cover "High Hopes" komplett alleine prsentiert, holt sich die Band zum abschlieenden "Goldheart Mountain Top" ihren Support Conrad Keely von And You Will Know Us By The Trail Of Dead als Verstrkung auf die Bhne.
ANATHEMA Mich selbst reien gerade diese beiden Nummer zwar nicht sonderlich vom Hocker, aber von der Anhngerschaft, die der Band zu jeder Sekunde aus der Hand frisst, wird ohnehin jeder Song gefeiert. Die Stimmung ist schon von Beginn an prchtig und von andchtigem Zuhren, ber seliges Genieen bis zu frenetischem Jubel wird der Band alles geboten, und im Laufe des Konzerts hlt es immer weniger Fans auf den Bankreihen der Kirche. Und das Publikum immer mal wieder darum bitten zu mssen nicht zu frh im Song in Jubel auszubrechen oder mitzuklatschen um zunchst die sich aufbauenden Songelemente mit Hilfe einer Loop Station aufzunehmen ist ja nun wirklich ein Luxusproblem, von dem andere Bands nur trumen knnen.
Grund zur Freude gibt es aber auch wirklich genug, denn die Englnder sind spiel- und gesangstechnisch fest im Sattel, finden die richtige Balance zwischen introvertiert intimen Verhalten auf der einen und dezenten Gefhlsausbrchen sowie ungeknstelt lockerem Umgang mit den Fans auf der anderen Seite. Die dezente, aber effektive Lightshow, das Ambiente der Location und nicht zuletzt der gute Sound in Kombination mit der fantastischen Akustik der Kirche lassen alles zu einem stimmigen Ganzen zusammen kommen und sorgen so auch beim Verfasser dieser Zeilen ein ums andere Mal fr wohlige Schauer.
Sprich: trotz der vermurksten Anreise ein "Gott sei Dank" wirklich gelungener Freitagabend.

ANATHEMA ANATHEMA

Setlist: Anathema

  • The Lost Song Part2
  • Untouchable Part1
  • Untouchable Part2
  • Thin Air
  • Dreaming Light
  • Deep
  • Ariel
  • The Beginning And The End
  • Glory Box (Portishead Cover)
  • Anathema
  • High Hopes (Pink Floyd Cover)
  • Tommorow Never Knows
  • A Natural Disaster
  • Fragile Dreams
  • Goldheart Mountain Top Queen (Guided By Voices Cover)

<< vorheriges Review
J.B.O, STEPFATHER FRED - JuZ Liveclub,Andernach
nchstes Review >>
BOYSETSFIRE, SILVERSTEIN, GREAT COLLAPSE - Hamburg, Docks


Zufällige Reviews