Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing TANKARD, BURNING MAJA
Ort Uferrock, Pommern
Datum 17.07.2015
Autor Thorsten Dietrich
>> Als E-Mail versenden

Direkt an der Mosel idyllisch gelegen inklusiver Zelten ist das "Uferrock Festival" seit vielen Jahren schon eine Institution im Sommer was den Landkreis Cochem-Zell betrifft. Alternative Rock, Indie Rock und Metalbands aus der Region und auch berregional sind das Steckenpferd der Macher die meist aus dem kleinen Weinort Pommern und Umland stammen, in dessen Anlagen das Festival auch stattfand. Tankard Tankard Nach dem man letztes Jahr dank der Rammstein Tribute Band Vlkerball richtig viele Leute da hatte sieht es 2015 leider etwas anders aus! Wir waren aus musikalischen und zeitlichen Grnden zwar nur Freitags da, aber ber mehr Besucher htte sich das gut organisierte und total entspannte Festival und seine ehrenamtlichen Helfer sicherlich gefreut. Es ist halt immer berall etwas und die Leute gehen eher zu Top 40 Coverbands als im Frhbuchertarif frs Festivalticket gnstige 20 Euro (!) inklusive Camping hinzulegen. An der Abendkasse kostete der Spa dann natrlich mehr, aber 16 Euro und die deutsche Thrash Metal Legende Tankard ist ja nicht so viel, oder?

Neben einem (groen) Bier- und einem Imbissstand gab es eine nette Cocktailbar was ich immer als eine tolle Sache bei solch einem warmen Wetter ansehe. Als wir gegen halb neun ankamen waren die Eifeler Hard Rocker Burning Maja am Spielen. Der Name ist zwar lustig und erinnert mich an eine bestimmte Biene, doch die Herren spielten einen ordentlichen Set dessen Ende mit verschiedenen, teils originellen Coversongs (mit dem Gitarristen als Snger) eingeleitet die sich etwas vom eigenen Material unterschieden haben wurde die mich dann auch positiv berrascht haben. Auch wenn ich sicherlich kein beinharter Fan werde hat die Truppe hier keine schlechte Visitenkarte abgegeben und den Spa den sie selber auf der Bhne hatten auch an die Zuschauer gegeben.

Einige der vielleicht 350 Zuschauer waren als Metalfans mit Tankard Shirt und sogar Kutte am Start und warteten auf die vier Frankfurter welche die schne Gegend genossen haben und auch vor dem Gig in der Mosel geschwommen sind. Tankard um Frontmann Gerre wirkten fit und gut aufgelegt! Whrend Gerre mir nach dem schweitreibenden Gig erzhlte er wolle wieder ein paar Kilos abnehmen, sieht Gitarrist Andy Gutjahr drahtiger denn je aus und unterhlt sich mit Leuten ber Marathonlufe die er wohl selber erfolgreich bestreitet. Auch der Rest der Truppe wie der grinsende Bassist Frank geben Gas auf der Bhne und bietet den Zuschauern eine subjektive Best Of ihres Schaffens die eigentlich drei Stunden dauern msste aber in gefhlten 90 Minuten jede Menge Hits von frher und heute enthielt. Tankard Tankard Dabei ist Herr Geremia wieselflink ber die Bhne am Laufen und macht es mir als Fotografen nicht gerade einfach ihn einzufangen, dazu gibt es geschttelte Matte, Luftgitarre und ein paar tnzelnde Posen. Hierbei waren seine oft selbstironischen Ansagen und Sprche wie immer das Salz in der Suppe, so dass hier einige lachende Gesichter in der Menge anwesend waren. Als alter Charmeur wird auch eine junge Frau zum Tanzen auf die Bhne gebeten und natrlich unverzichtbare Lieder wie "Empty Tankard" und "The Beauty And The Beast" in die aufkommende Nacht gefeuert. Die Mischung aus alten und neuen Stcken empfand ich als recht ausgewogen und teils berraschend. Ein Lob fr den guten und nicht zu lauten Sound sollte an dieser Stelle von mir auch drin sein! Eine Band mit nur einem Gitarristen ist zwar immer schwierig, doch in Sachen Soundlcher haben es die Musiker gut geschafft dies zu berspielen. Tankard haben bei ihrem ersten Gig an der Mosel bewiesen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehren und immer wieder Spa machen! Dazu brauchen die Frankfurter nur eine Bhne, ihre Songs und Instrumente und der Spa ist garantiert. Nach dem guten Gig ruhten sich die Hessen in einem Hotel des Nachbarortes Karden aus um tags darauf Richtung Mnster das nchste Festival des Wochenendes anzusteuern. Leider starb whrend des Konzertes meine Kamera weshalb die Bilder nur solide geworden sind.

Tags darauf sollen ein paar mehr Leute das nette Festival besucht haben, ich hatte leider keine Zeit und hoffe dass teure Megaevents das schne "Uferrock" nicht den Garaus machen und es 2016 auch weiter geht. So viel wird in dieser Region auerhalb von Weinfesten und diversen Kirmesveranstaltungen ja auch nicht mehr geboten und auch die lokale Kultdisco in der Eifel wo in der Vergangenheit mal Volbeat (!) auftraten ist schon lnger dicht. Tankard sind brigens im Dezember wieder weitlufig in der Region im Andernacher Juz Live Club!

Setlist: Tankard

  • NEED MONEY FOR BEER
  • THE MORNING AFTER
  • ZOMBIE ATTACK
  • FOOLED BY YOUR GUTS
  • NOT ONE DAY DEAD
  • THE BEAUTY AND THE BEAST
  • STAY THIRSTY!
  • RAPID FIRE
  • RULES FOR FOOLS
  • MANIAC FORCES
  • DIE WITH A BEER IN YOUR HAND
  • MINDS ON THE MOON
  • R:I:B (REST IN BEER)
  • METAL TO METAL
  • RECTIFIER
  • CHEMICAL INVASION
  • FREIBIER
  • A GIRL CALLED CERVEZA
  • (EMPTY) TANKARD





Tankard Tankard Tankard



<< vorheriges Review
INCERTAIN, SHREDHAMMER - Florinsmarkt, Koblenz
nchstes Review >>
SUMMER BREEZE 2015 TEIL 1 - Flughafen Dinkelsbhl


Zufällige Reviews