Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing HARDCORE SPRINGBREAK
Ort Vulkanhalle,Kruft
Datum 07.03.2015
Autor Mario Loeb, Alexander Loeb
>> Als E-Mail versenden

Das "Hardcore Springbreak" fand zum ersten Mal in Kruft statt, um einen weiteren weien Fleck ohne Konzerte dieser Art auf der Landkarte der Region verschwinden zu lassen. Durch die gute alte Tenne, eine Gastwirtschaft in Kruft mit einem kleinen Konzertsaal, der ber die Grenzen der Region bekannt war, durfte sich Kruft lange Heimat fr manche Rock- und Hard-Rock-Kapelle nennen. A Sorrows Outline Grund genug fr meinen Bruder und mich, sich davon zu berzeugen, ob man an alte Zeiten anknpfen und der Tradition guter handgemachter Musik in Kruft wieder neues Leben einhauchen kann.(Mario)

A Sorrows Outline

Bei der Ankunft wurde klar, dass zumindest was die Zuschaueranzahl mit etwa 120 Besuchern anging schon mal ein guter Anfang gemacht war. A Sorrows Outline machten den Anfang und erffneten das Hardcore Springbreak also. Als Genre wurde uns Melodic-Death-Metal serviert. Oder soll ich lieber schreiben, sie haben es versucht? So ungern wie ich sowas schreibe, da es sich um eine komplette Newcomer-Band handelt und es ihr erster Auftritt war, aber etwas Positiveres kann ich nicht schreiben. Instrumental war das alles in Ordnung, da hat man gerade im Gitarrenbereich und an den Drums Potential gesehen, aber vieles war einfach nur grauenhaft anzuhren. Also Jungs von A Sorrows Outline, alles, was ich jetzt schreibe nicht in den falschen Hals bekommen, sondern eher als Tipps und Anregungen mitnehmen und vielleicht an dem ein oder anderen arbeiten, damit Euer zweiter Auftritt besser wird. (Mario) A Sorrows Outline Am allermeisten muss wohl der Frontmann tun, da war ich mir mit meinem Kollegen vom Shout and Loud und vielen Zuschauern nach dem Konzert bei einer Zigarette drau?en sofort einig. Das, was da als Gesang von der Bhne gescheppert kam, war weit weg von gepflegten Shouts und war sehr gepresst. Zustzlich konnte man sofort heraushren, dass es nicht nur unsauber war, sondern auch, dass der Snger, wenn er diesen Style weiter verfolgt, bald schon gesundheitliche Probleme zu erwarten hat. Also bitte an der Technik feilen. Der Klargesang war oft nicht in derselben Tonart, wie das, was die Kollegen spielten, was schon echt mehr als grenzwertig war. Zu ihrer Verteidigung muss man sagen, dass die Gitarren gegen Ende des Gigs extrem verstimmt waren. Da liegt die Vermutung nahe, dass man allgemein Probleme mit den Bhnensound hatte und sich nicht hren konnte. Das wrde die Disharmonien zumindest entschuldigen. Ich sage jetzt einfach das war so. Was die Bhnenprsenz angeht, gibt es auch noch einiges zu tun. Auch da muss ich leider wieder besonders den Snger in die Pflicht nehmen. Lieber Shouter von A Sorrows Outline, Du bist der Frontmann von einer Melodic-Death-Metal-Band, kommst aber rber wie ein BWL-Student, der sich dafr schmt, in einer Karaoke Bar vor einer Gruppe japanischer Geschftsleute singen zu mssen. Bewege dich, bange, hpfe, mach irgendwas! Okay, erster Gig, da kann man nervs sein, verstehe ich, aber bei allem, was Du machst, blo? nicht zur Salzsule erstarren. Es gbe noch viel mehr, aber man darf nicht vergessen, dass die Jungs am Anfang stehen und wenn ich mich an meine erste Konzerte erinnere, muss ich mal ganz still sein. Aber aus eben dieser eigenen Erfahrung heraus kann ich A Sorrows Outline auch sagen, dass, wenn man Kritik annimmt, man auch irgendwann in der Lage ist, viel besseres hinzulegen, als in Kruft, denn die Songs haben auf alle Flle Potential. Also: nicht die Flinte ins Korn werfen und dem Schreiberling nicht bse sein!

Promises Kept

Promises Kept

Slot Nummer 2 belegten die Jungs von Promises Kept, die in der Region absolut dafr bekannt sind, ihre Versprechen zu halten. Um die Meute so richtig zu motivieren, wagte Snger Steven Megerle den todesmutigen Sprung von der ca. 5 cm hohen Bhne und begann zum ersten Takt das gro?e Fest. Physisch so prsent wie mglich, klang er stimmlich leider teils etwas gleichgltig. Zu hren bekamen wir klassischen Hardcore mit viel Gefhl, Melodie und einer menge Bewegung, denn an einem fehlte es den Mnnern nicht, nmlich an der Lust zu tanzen. Vor allem Gitarrenmann Peter Bohlen schien zuweilen kaum noch den Boden zu berhren und verlieh damit der Show ein ganz besonderes Feeling.Die Liveroutine war den Jungs also im Gegensatz zu ihren Vorgngern deutlich anzumerken, abgeliefert wurde uns hier mehr als nur ein Standardgig.(Alex)

Betray Your Idols

Betray Your Idols

"Genrebrder" Betray Your Idols nutzen die geschaffene Energie im Raum, um gleich danach mit ihrem Set zu berzeugen. Gut aufeinander abgestimmt hatten beide Bands auch am Vorabend schon in Koblenz gespielt. Zwar bewegte sich das Publikum bis an diesen Punkt immer noch nicht, aber ich muss ehrlich sagen, wer bei dieser Performance nicht tanzt, tanzt nur alleine im Keller, der Dusche oder durch die Braut gezwungen auf der eigenen Hochzeit. Obwohl ich in diesem Fall froh bin, dass die Dorfjugend uns hier mit Foxtrott verschont hat, kann doch jeder ein bisschen headbangen, oder? Musikalisch absolut top und an diesem Abend jedenfalls meinerseits frei von Kritik.(Alex)

Korben Dallas

Korben Dallas

Ahhhh, ich knnte immer noch in die Tischplatte beien vor Wut. Warum ist es neuerdings eine Abart geworden, sich vor der letzten Band auf den Weg nach Hause zu machen? Angst vor Stau bei der Abfahrt??? Keine Ahnung, aber es war den Panda-Corern, nicht nur als Band, sondern auch als Veranstaltern, die in den ganzen Abend sehr viel Herzblut gesteckt haben, sehr respektlos gegenber. Das ist einfach undankbar! So, das musste ich loswerden. Die Leute, die geblieben sind, wurden dann mit Panda-Core von Feinsten belohnt. Schon beim ersten Song Dein Problem war klar, dass sich Band und Frontsau Axel Gehartz in Bestform befanden. Was die Bhnenperformance angeht, ist Korben sowieso immer auf der Hhe, aber auch sonst spielen die Jungs auf den Punkt und sprhen nur so vor Energie und Spielfreude. Das ist Party pur! Die deutschen Texte im Einklang mit brachialem Sound sind in jeder Sekunde echt, was einem als Zuschauer jederzeit das Gefhl gibt, dass hier eine Band auf der Bhne steht, die es ehrlich meint. Korben Dallas spielen das, was sie am besten knnen, ohne an Selbstberschtzung zu leiden. Deshalb entwickeln sie eine unglaubliche Eigendynamik. Grundsympathisch sind die Jungs noch zustzlich. Gedankt bekamen sie es dann auch mit guter Stimmung, die einen soliden Auftritt und tollen Abend abrundete. (Mario)

Korben Dallas

Fazit: Mein Bruder und ich hoffen, dass wir nchstes Jahr zum zweiten "Hardcore Springbreak" eingeladen werden, denn es lohnt sich auf alle Flle, das Konzert ein weiteres Mal zu veranstalten. Alles in allem tolle Bands, schne Location, auch wenn der Sound dort nicht der allerbeste ist, und viele nette Leute. Um die Frage des Anfangs noch zu beantworten: ja, das "Hardcore Springbreak" war in der Lage, Kruft neues Leben einzuhauchen. Ich hoffe, das es nicht nur bei einem Hauch bleibt.

Setlist: Korben Dallas

  • Dein Problem
  • Dennis
  • Wo Anders
  • Wechsel-Bart
  • Noal
  • Eigentlich Traurig
  • Inspektor Mosh
  • Namen Vergessen
  • Stirb





A Sorrows Outline Promises Kept Promises Kept Betray Your Idols Betray Your Idols Korben Dallas Korben Dallas Korben Dallas



<< vorheriges Review
U.D.O., SISTER SIN, GARAGEDAYS - Juz Live Club Andernach
nchstes Review >>
MOONSPELL, SEPTIC FLESH, DARKEST HORIZONS - Heidelberg, Halle 2


Zufällige Reviews