Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing 7 SECONDS
Ort Hamburg, Marx
Datum 08.08.2012
Autor Marc Schallmaier
>> Als E-Mail versenden

Die Hardcore-Band 7 SECONDS gehrt zu der Kategorie von Kapellen, die nie den Ruhm eingefahren hat, denen sie eigentlich verdient htte. So kann man ohne Zweifel behaupten, dass die Mnner um Snger Kevin Second den Begriff "Hardcore" fr dieses Musik Genre erfunden haben, taucht dieser doch zum aller ersten Mal in einer Konzert Ankndigung von 1980 auf. 7 SECONDS 7 SECONDS Und auch den Start der sogenannten "Straight Edge" Bewegung (keine Drogen und kein Alkohol) sowie ein grundstzliches positives Denken war mehr oder minder neu in diesem Musik Bereich. Den groen Erfolg sollten aber andere Truppen einfahren. So dmpelten 7 SECONDS jahrelang vor sich her, verffentlichten Platten und gingen von Zeit zu Zeit auf Tour. 2005 brachten sie ihr letztes Album raus, was sich deutlich von den vorhergegangenen Werken abhob, da die Band wieder an ihren Ursprung zurck kehrte und die eher poppigen Alben in Vergessenheit bringen sollte.

Die Band hatte keine Vorgruppe am Start und so ging es dann auch direkt los. Die gut einhundert Anwesenden im kleinen Nebenraum der Markthalle waren alle eingefleischte Fans, dass konnte man direkt nach den ersten zwei, drei Songs sehen. Da wurden die Refrains mitgesungen und das erste Pogo gestartet. Der Sound war exzellent und alle Instrumente waren klar heraus zu hren. Wer wenig mit der Musik von 7 SECONDS vertraut ist, der wrde sich relativ schnell langweilen, da die kurzen Songs im Endeffekt sich doch sehr stark hneln. Kurzes Anzhlen durch den Schlagzeuger Troy Morwat und hau ruck die Waschfrau! Drei Akkorde knnen tatschlich reichen, um stimmige Lieder mit Mitsing Faktor zu konstruieren. Apropos Drummer. Der Kollege nahm es mit der Treffsicherheit, vor allem was die Snare anging, nicht wirklich genau, was dem Unterhaltungswert aber keinen Abbruch tat. Und Langweile trat auch nicht auf, viel mehr freuten sich viele der Anwesenden, eine lebendige Legende der Hardcore Musik auf der Bhne zu sehen.
Die ersten Hits wie "Not Just Boys Fun" und "In Your Face" wurden angestimmt und die Stimmung explodierte. Schnell wurde es richtig warm und nicht nur auf der Bhne begann der Schwei in Strmen zu laufen. Zur Abkhlung wurde dann auch das ein oder andere Getrnk zu sich genommen. Einer hatte aber mal wieder den Schuss nicht gehrt und warf seinen halbvollen Becher mit Bier Richtung Bhne. 7 Seconds 7 Seconds Snger Kevin Second nahm es mit Humor. Gitarrist Bobby Adams fand das aber weniger lustig, denn ein groer Teil des Getrnkes landete auf seiner Gitarre und klebte nun frhlich vor sich hin. Aber kurz danach machte er auch wieder ein lachendes Gesicht und erfreute sich an den starken Publikumsreaktionen. Langsam ging es nun dem Ende entgegen und Kevin Second bedankte sich mehrfach fr die groe und langjhrige Untersttzung. berhaupt kann man sagen, dass er stndig den Kontakt zum Publikum suchte und auch gerne sein Mikrophon in die ersten Reihen hielt, damit die Fans den Refrain mitsingen konnten. Am Schluss wurde es dann doch noch etwas kurios, denn nach den bereits erfolgten Zugaben "Young Until I Die" und der Coverversion eines Klassikers von NENA, nmlich "99 Red Balloons" hatte die Meute immer noch nicht genug. So kam es denn, dass 7 SECONDS erneut auf die Bhne durften und kurz Kriegsrat hielten, welche Songs man noch in petto hat. Es wurden noch zwei Nummern gespielt, die mir leider absolut unbekannt waren, aber danach war dann endgltig Feierabend. Erschpft fielen sich Band und Zuschauer in die Arme, denn es war ein richtig gelungener Abend mit einem bunten Querschnitt aus 30 Jahren Hardcore.

Setlist: 7 SECONDS

  • Still On It
  • Not Just Boys Fun
  • This Is The Angry
  • F.O.F.O.D.
  • Here We Go Again, Kids!
  • You Lose
  • One Big Guessing Game
  • In Your Face
  • Red & Black
  • Diehard
  • We're Gonna Fight
  • Message From A Friend
  • The Crew
  • Remains To Be Seen
  • Regress, No Way
  • If The Kids Are United
  • Sooner Or Later
  • Y.P.H.
  • New Wind
  • Here's Your Warning
  • Definite Choice
  • Young Until I Die
  • 99 Red Ballons





7 Seconds 7 Seconds 7 Seconds 7 Seconds



<< vorheriges Review
MONSTERS OF LIEDERMACHING - RELEASE PARTY "SCHNAPS & KEKSE" - Hamburg, Logo
nchstes Review >>
ALCATRAZ METAL FESTIVAL 2012 - Brielpoort / Deinze (Belgien)


Zufällige Reviews