Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing DIE APOKALYPTISCHEN REITER, KONTRUST, MALRUN
Ort Karlsruhe, Substage
Datum 11.05.2012
Autor Moritz Schroeder
>> Als E-Mail versenden

Durch die verrckten sterreicher von KONTRUST, deren zweites Album ich hier besprochen habe, bin ich auf das Konzert zusammen mit DIE APOKALYPTISCHEN REITER aufmerksam geworden. Zum einen wollte ich unbedingt KONTRUST sehen, zum anderen bot sich die Chance auf meine Reiter-Premiere. Also machte ich mich bei hchst sommerlichen Temperaturen von knappen 31 Grad Celsius auf den Weg in das neu erbaute Karlsruher Substage. Endlich angekommen, war vor der Halle, bedingt durch den Sonnenschein, ein bichen Festival-Feeling zu spren. Das kalte Bier floss schon in mittelgroen Mengen und die nahezu einheitlich in Reiter-Shirts gekleideten Fans brachten sich in Stimmung. Es tummelten sich so viele Leute im Sonnenschein, das der Eindruck erweckt wurde der Laden sei noch gar nicht geffnet. Das fhrte dann dazu, dass nicht nur ich die erste Band direkt verpasst habe, ganze zwei Lieder von den Metallern MALRUN waren noch zu erhaschen, was da geboten wurde stellte das Publikum durchaus zufrieden.

Malrun Kontrust

Somit startet dieser Konzertbericht mit KONTRUST, der zweiten Band des Abends. Ich war tierisch gespannt wie es die Herren und Damen schaffen, ihren Metal der mit so viel Stilmitteln, Samples und Experimenten aus anderen Musik-Genres gespickt ist, live rber zu bringen. Am Aufbau der Instrumente konnte man bereits erkennen dass das Thema "Percussion" in den folgenden 60 Minuten eine groe Rolle spielen sollte. Als dann endlich die Bhne geentert wurde, war von Anfang an super Stimmung auf der Bhne und im Publikum. Die charismatische Sngerin Agata wickelte die wilden Buben vor der Bhne ruckzuck um den Finger. Die Wechsel zwischen ihr und ihrem mnnlichen Gegenstck machten Dampf, genau wie der Rest der Band. Man sah den Musikern die Freude am Spielen richtig an. Durch die starke Popkante bzw. den Hang zu angenehm-einfachen Melodien und die wilden Trommel-Manver verbreiteten KONTRUST eine ordentliche Portion Volksfeststimmung. Mit den blichen "Mit-mach-Spielen" zwischen Band und Publikum konnte die feiernde Meute fr die Headliner richtig aufgeheizt werden. Als Vorband haben KONTRUST ihren Job perfekt gemacht.

Setlist: Kontrust

  • Adrenalin
  • Rasputin
  • Dancer In The Sun
  • Hocus Pocus
  • 1K1
  • E-Yo
  • Bomba

Nach kurzer Umbaupause - zwei Zigaretten, ein Bier - sollte die Zeit reif sein fr die von 99% des Publikums sehnlichst erwarteten DIE APOKALYPTISCHEN REITER. Die "Reiter, Reiter"-Rufe setzten sich bin in die letzte Reihe durch, jede Bewegung hinter dem groen schwarzen Tuch, das die Sicht zur Bhne verwehrte wurde mit Gejubel beantwortet. Die Apokalyptischen Reiter Die Apokalyptischen Reiter Als Intro durfte eine Rede aus dem Charly Chaplin Film "Der groe Diktator" herhalten. Mit dem Fallen des Tuches ging die Show direkt los. Unter massivem Einsatz smtlich vorhandener Licht-Technik zndeten die Reiter die Bombe. Von nun an gab es knappe zwei Stunden lang kein Halten mehr, vor allem fr die Mitglieder des offiziellen Fanclubs, die die ersten Reihen belagerten. Auf der Bhne wurden fr Drummer Sir G. und Keyboarder Dr. Pest jeweils ein recht hohes Podest errichtet, Dr. Pest sa statt auf einem Klavierhocker auf einer Schaukel, was in Zusammenhang mit seinem Leder-SM-Outfit doch ein ziemlich groteskes Bild abgab. Die Songauswahl war als "The Greates Of The Best" (so der Titel der aktuellen Best Of CD) angekndigt, und wie versprochen wurden die Hits aus vielen Jahren Bandgeschichte abgeliefert. Zwischen all den schnellen Brechern gab es dann immer wieder Verschaufpausen in Form von ruhigeren Songs - gut fr die Headbanger in den ersten Reihen. Als Highlight ist mir "Seemann" in Erinnerung geblieben, bei dem die Reiter dann passenderweise auch einen weiblichen Fan auf einem Schlauchboot ber die Hnde des schweigebadeten Publikums schickten. Nette Show-Einlage und bestimmt ein Heidenspa fr die "Seefrau". Die Live-Routine und die technische Perfektion war nicht zu bersehen, peinliche Verspieler oder Textaussetzer suchte man bei den Reitern vergebens. Doch selbst ein verpatzter Auftritt wre von den enthusiastischen Fans vermutlich, genau wie die zwei Zugaben-Einheiten, bedingungslos abgefeiert worden. Die Kommunikation zwischen Band und Publikum funktionierte bestens. Die Reiter verstehen ihr Handwerk als Entertainer, und die Fans lieen sich bereitweillig unterhalten.

Setlist: Die Apokalyptischen Reiter

  • ... vom Ende der Welt
  • Wahnsinn
  • Unter der Asche
  • Riders on the Storm
  • Es wird schlimmer
  • Revolution
  • Der Adler
  • Wir reiten
  • Die Boten
  • Die Schnheit der Sklaverei
  • Vier Reiter stehen bereit
  • The Fire
  • Nach der Ebbe
  • Komm
  • Iron Fist
  • Seemann
  • Reitermania

Zugabe:

  • Das Paradies
  • Roll my Heart
  • Die Sonne scheint





Malrun Malrun Kontrust Kontrust Die Apokalyptischen Reiter Die Apokalyptischen Reiter Die Apokalyptischen Reiter Die Apokalyptischen Reiter Die Apokalyptischen Reiter


Bilder:Paolo Costanzo
<< vorheriges Review
ROCK HARD FESTIVAL 2012 - Gelsenkirchen, Amphitheater
nchstes Review >>
SACRED REICH, AFTER ALL & DEGRADEAD - Hamburg, Markthalle


Zufällige Reviews