Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing VANDEN PLAS
Ort Bad Kreuznach, Brckes
Datum 27.05.2011
Autor Torsten Butz & Thorsten Dietrich
>> Als E-Mail versenden

Bereits zum zweiten Mal traten die deutschen Prog-Metaller Vanden Plas in dem kleinen Club in Bad Kreuznach auf. Ich selbst hatte den Auftritt im letzten Jahr erlebt, fr Kollege Dietrich, mit dem ich unterwegs war, war es der erste Besuch. Vanden Plas Vanden Plas Nach gemtlicher Anreise verbrachten wir die Zeit bis zum Beginn der Show mit leckerem Kaltgetrnk im Thekenbereich und unterhielten uns ein wenig mit anderen Gsten. Es sollte noch etwas dauern, bis die Pflzer gegen 21:45 Uhr mit der Show starteten. Eine Support Band gab es nicht, es ging direkt in die Vollen. Whrend wir auf den Beginn der Show warteten, war bereits abzusehen, dass sich die Rumlichkeiten des Clubs dieses Mal im Gegensatz zum Vorjahr nicht sehr stark fllen wrden.

Als wir dann whrend des Intros in den eigentlichen Club wechselten, besttigte sich die Vorahnung. Das Konzert erhielt so jedoch eine sehr familire, durchaus angenehme Atmosphre. Die Band nahm es mit Humor, schlielich wren laut Snger Andy Kuntz doch erheblich mehr Gste erschienen als in ferner Vergangenheit bei einem Gig in Berlin. Mit "Postcard To God" von dem Album "Christ O" wurde dann das Konzert eingelutet. Vanden Plas genossen den Applaus, die Fans die sich eingefunden hatten, gaben den Musiker das Gefhl in einer ausverkauften Arena zu spielen. Weiter ging es mit "Rush Of Silence", einem Song des aktuellen Albums, von denen man noch einige mehr zu hren bekam. Doch auch von lteren Alben wurde so mancher Song gespielt, ein gelungener Querschnitt durch das Schaffenswerk der Musiker, die schon seit mehr als zwei Dekaden gemeinsam musizieren und sich bald auf den Weg machen, um auf dem "Prog Power USA" aufzutreten. Doch weiter im Brckes: wer hier einen Mosh-Pit erwartete, war definitiv auf der falschen Party. Sah man sich die Gesichter der Gste an, so erkannte man sogleich wie konzentriert diese zuhrten und die Musik in sich aufnahmen. Vanden Plas Vanden Plas Die Fe wippten im Takt, der ein oder andere hielt imaginre Sticks in Hnden doch was man nicht sah sind desinteressierte, plaudernde Gesellen. Dreh-und Angelpunkt der Show war der agile Frontmann Andy Kuntz welcher souvern sang und nette, kurze Ansagen machte. Gitarrist Stephan Lill sorgte fr einige Backing Vocals war aber ansonsten eher der introvertierte Spaziergitarrist, whrend Bassist Torsten Reichert aufgrund der Brille und des Gesichtsausdruckes tierisch an einen von Mundstuhl erinnerte. Den Mann habe ich noch auf keinem Foto oder live mit offenen Haaren gesehen, lediglich mit seinem hochgebundenen Zopf und dem langen Bart. So ist er optisch sehr markant! Schlagzeuger Andreas Lill zeigte uns dann, dass man auch ohne riesiges Drumkit fr einen guten "Bumms" sorgen konnte. Insgesamt waren der Sound und die Lichtshow um einiges besser als in manch greren Club in den Grostdten dieser Republik, Respekt!
Die Zeit verstrich schnell, schon wurde eines meiner Highlights des "Christ O"-Albums gespielt: "Silently". Ehe man sich versah, verlie die Band bereits die Bhne. Es wurde leidenschaftlich nach Zugabe verlangt, so dass die Pflzer fr das Titelstck des eben genannten Albums und fr einen Klassiker, "Rainmaker", noch einmal auf die Bretter zurckkehrten.
Die Band zeigte sich in guter Form und bot die Musik in hchster musikalischer Professionalitt dar. Live-Gigs sind rar gest, denn die Band hat mit ihrem Engagements in diversen Theatern mehr als gut zu tun. Wenn man die Auftritte von Vanden Plas ein wenig verfolgt, erkennt man schnell, dass sie berwiegend in kleinen Clubs auftreten. Vielleicht ist das Brckes nicht Jedermanns Geschmack, doch Kollege Thorsten und ich knnen nichts Negatives sagen, ganz im Gegenteil: wir fhlten uns wohl! Fans der Band sollten sich weitere Shows nicht entgehen lassen und selbst Gast eines solchen Events werden. Es lohnt sich!

Setlist: VANDEN PLAS

  • Postcard To God
  • Rush
  • I Can See
  • Into The Sun
  • Holes In The Sky
  • Far Of Grace
  • Quicksilver
  • Cold Wind
  • Frequency
  • Scar Of An Angel
  • Silently
  • Christ O
  • Rainmaker

Bilder: Thorsten Dietrich





Vanden Plas Vanden Plas









<< vorheriges Review
URIAH HEEP, NAZARETH, - Giessen, Hessenhalle
nchstes Review >>
RAISED FIST, CONFESSION, HUNDRETH - Hamburg, Grnspan


Zufällige Reviews