Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing RANDY HANSEN
Ort Idstein, Die Scheuer
Datum 01.05.2010
Autor Thorsten Schwalbach
>> Als E-Mail versenden

RANDY HANSEN ist ein amerikanischer Gitarrist aus Seattle, der seit rd. 20 Jahren die Musik von JIMI HENDRIX am Leben hlt und dabei auch gerne durch deutsche Clubs zieht. Kritiker werfen ihm manchmal "Leichenfledderei" vor, weil er seine Karriere zu sehr auf dem Gedenken an einen toten Musiker aufbaut. Diese Sichtweise kann und will ich gar nicht wegdiskutieren. Wenn man sich aber davon loslst muss man RANDY HANSEN bescheinigen, dass er ein toller Gitarrist, ein sehr unterhaltsamer Performer und ein sympathischer Kerl ist (was er auch beim "Meet & Greet" nach dem Konzert zeigte). Grnde genug fr mich, mir ihn mal wieder in der Scheuer anzusehen.

Randy Hansen Randy Hansen

"Die Scheuer" ist ein urgemtlicher Laden in Idstein, der an die Gaststtte "Nassauer Hof" angegliedert ist. Hier finden immer wieder Konzerte von berregional bekannten Coverbands und auch bekannteren Rock- und Bluesbands statt. Dieses Jahr spielten hier schon SHEIK YER BOUTI (FRANK ZAPPA - Coverband), MAD ZEPPELIN (LED ZEPPELIN - Coverband) oder der Bluesgitarrist BERNHARD ALLISON. Fr Metaller in Zukunft interessant sein drfte das gemeinsame Konzert von HARTMANN und den "Proggies" von RED CURCUIT am 17.09.2010. Wer im Taunus oder im Einzugsbereich des Rhein - Main - Gebiets gerne auf Konzerte geht oder eine gemtliche Kneipe sucht sollte den Laden unter www.diescheuer.com einfach mal anchecken.

Aber zurck zum eigentlichen Event. Auch in Idstein begeisterte RANDY HANSEN vor rd. 150 Rockfans in der gut gefllten Scheuer mit seinem JIMI HENDRIX - Programm. Optisch mit Stirnband, weiem Hemd und Jeans hatte er sich an diesem Abend wohl an Jimis Woodstock - Outfit orientiert. Er beherrscht JIMI HENDRIX sowohl musikalisch als auch optisch perfekt. So baute er showtechnische Elemente wie Gitarre spielen mit den Zhnen oder hinter dem Rcken genauso in sein Spiel ein wie die typischen Spieltechniken, z. B. intensive Feedback - und Distortion - Orgien, berwltigende Dive - Bombs oder ausgedehnte WahWah - Parts. Mit dieser Show zog er auch in Idstein die Zuschauer in seinen Bann. Passend dazu spielte Randy den Groteil des Konzerts hendrixmig auf einer cremefarbenen umgedrehten Linkshnder - Stratocaster. Irgendwie hatte ich das Gefhl, einen ganz geringen Eindruck davon zu bekommen, wie es vor ber 40 Jahren gewesen sein muss, die Revolution der Rockgitarre mit JIMI HENDRIX in den Londoner Clubs mitzuerleben. Und dazu hat sicher auch Randys Stimme beigetragen, die halt sehr nahe an Jimis Organ liegt. Schloss man die Augen hatte man wirklich den Eindruck, den Meister selbst vor sich zu haben. Randy Hansen Randy Hansen Gespielt hat RANDY HANSEN einen bunten Mix aus den bekannten Klassikern wie "Hey Joe" (bereits als dritter Song) oder "Foxy Lady", eher halbbekannten Stcken wie "Red House Blues" und auch unbekannteren Songs wie "Freedom". Fand ich gut, dass er sich nicht nur auf die absoluten Standards beschrnkte, wobei natrlich in diesen Songs die Stimmung noch ein bisschen besser war als whrend des restlichen Sets. Besonders gefallen hat mir "Are You Experienced", in dem RANDY HANSEN die progressive Seite der Musik von Jimi zeigte. Smtliche Songs spielte Randy gekonnt und mit sehr viel Feeling. Begleitet wurde er an diesem Abend von Ufo Walter am Bass und Manni Von Bohr am Schlagzeug, die fr den ntigen Groove sorgten und mit gekonnten Chorgesngen berzeugten. Gesonderten Szenenapplaus erhielt der Gitarrist, als er ein Solo hinter dem Rcken auf einem Bein stehend spielte und als er ins Publikum ging und dort groe Teile eines Songs abzockte. Nach ungefhr 80 Minuten beendete Randy den regulren Set mit "Voodoo Chile", in dem er mit einem ausgedehnten Mitsingspielchen nochmal engen Kontakt zum Publikum aufbaute. Die Band ging kurz von der Bhne, wurde aber von den begeisterten Fans insgesamt fr 4 weitere Songs zurckgerufen. Den Abschluss bildete das gefeierte "All Along The Watchtower", das RANDY HANSEN an diesem Abend recht "funky" interpretierte und so diesem Song eine eigene Note gab. Danach war dann nach ungefhr 110 Minuten leider endgltig Schluss. Ich htte den Jungs gerne noch lnger zugehrt und RANDY HANSEN an diesem Abend bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen. Die Band ging direkt in ihren Bhnenoutfits geschlossen zum Merchandisestand, um freundlich Autogramme zugeben, Smalltalk zu halten oder fr Fotos zu posen und erzielte zustzliche Sympathien. Ein wirklich netter Abend ging viel zu schnell zu Ende. Geht doch einfach mal hin, wenn RANDY HANSEN im Herbst wieder bei uns unterwegs ist. Wer die Musik von JIMI HENDRIX oder allgemein das Feeling seiner Zeit mag wird bestimmt nicht enttuscht...

<< vorheriges Review
GRAND MAGUS, BURDEN - Kln, Underground
nchstes Review >>
KEEP IT TRUE 2010, 1. TAG - Lauda-Knigshofen, Tauberfrankenhalle


Zufällige Reviews