Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing BACKYARD BABIES, TRACY GANG PUSSY
Ort Hamburg, Markthalle
Datum 14.02.2010
Autor Marc Schallmaier
>> Als E-Mail versenden

Zum 20. Geburtstag der BACKYARD BABIES gaben sich die Schweden unter anderem in Hamburg die Ehre. Als Austragungsort der Feier wurde die ehrwrdige Markthalle gewhlt, die an diesem Abend zwar nicht komplett ausverkauft, aber doch sehr gut gefllt war. Gut 800 Leute sollten es wohl gewesen sein. Die Organisation in der Markthalle ist auch immer wieder vorzglich. Keine Diskussion wegen der Gsteliste, ein hbscher und gerumiger Fotograben sowie klare Ansagen bezglich Fotos und Einsatz des Blitzlichts. Was mir aber gar nicht geschmeckt hatte war das Bier. Entweder war das Fass schon abgelaufen oder die Becher waren nicht ausgesplt worden. Hier muss gehandelt werden, liebesTeam der Markthalle!

Tracy Gang Pussy Tracy Gang Pussy

Die Ehrengste neben dem Publikumwar die BandTRACY GANG PUSSY aus Frankreich.Ganz patriotisch erklang das Introdann vomBand, das aus dem Soundtrack des Filmes "DieFabelhafte Welt Der Amelie" entnommen wurde. Als die vier Jungs dann auf die Bhne kamen, erfllten sie jegliches Klischee, dass man den Bands des Schweinerock so zuschreibt. Ttowiert bis an den Hals, Schuhe derMarke Convers,Stretchjeans inklusive Ketten und Tchern, die aus den hinteren Taschen baumeltensowie den blichen wilden Frisuren, irgendwo zwischen gemigten Misfits der 90er Jahre und Vogelscheuche. Die Jungs lrmten gleich drauf los, es folgten die blichen Ansagen undman versuchte, das eher zurckhaltende Publikum zum rhythmischen Klatschen zu animieren. Doch so recht wollte das nicht gelingen, ob es nun an dem wirklich nicht besonders aufregenden Songs oder an der Vorfreude auf den Hauptact lag,blieb ungewiss. So kloppten sich die vier Herren rund 35 Minuten durch ihr Programm, ohne dass wirklich etwas erwhnenswertes passierte. Die Ansagen gab es brigens auf englisch, und das die Franzosen mit dieser Sprache eher auf dem Kriegsfu stehen, ist ja kein Geheimnis.

Setlist: Tracy Gang Pussy

  • Bad To Worse
  • Remain
  • Wide Open To The World
  • Heartbroken, Heartbraker
  • I Have A Wish
  • Let's Burn This City
  • Miss Negativity
  • Black
  • I Want

Nach der Umbauphase stieg nicht nur die Anspannung bei allen, sondern auch die Erwartung auf das nun folgende Brett, dass uns die BACKYARD BABIES hoffentlich um die Ohren hauen wrden. Und genau so kam es dann auch. Licht aus, kurzes Intro rein, die alten Fender Boxen wurden mit roten Lichterketten umrandet und schon hpften die vier Schweden auf die Bhne um mit "Backstabber" voll durch zu starten. Das Publikum war gleich vllig aus dem Huschen und feierte die Band richtig ab. Apropos: Die Zusammenstellung des Publikums war mal wieder herrlich bunt gemischt. Als ich aus dem Fotograben zurck ins Publikum ging, rockten vor mir zwei Herren ab, die bestimmt schonEnde 40 / Anfang 50 waren. Daneben dann gleich einpaar Jungs, die locker als ihre Shne durchgehen wrden. So was finde ich klasse! Backyard Babies Backyard Babies Aber zurck auf die Bhne. Dort wurde schon die nchste Keule geschwungen und Gitarrist Dregen kam die ersten Male direkt an den Bhnenrand um die Menge noch mehr an zu peitschen. Der Gute stand schon beim dritten Song "Devil-May-Care" so dermaen in Schwei, dass dieTropfen auf uns Fotografen nur so regneten. berhaupt waren die BACKYARD BABIES stndig auf Achse. Dregen sowieso, Bassist Johan Blomquist tapste immer wieder lchelnd vor und zurck und wenn immer es mglich war, kam Snger und Gitarrist Nicke Borg seinem Drang nach Bewegung nach. Letzterer hatte am Anfang noch eine relativ dicke Jacke an, wie man dass aushlt bei den Temperaturen ist mir ein Rtsel. Zur Mitte des Konzerts legte er diese dann aber auch ab und zum Vorschein kam eine schmucke Weste auf dem blanken Oberkrper. Stilecht zum Jubilum.
Die Band gab sich zu ihrem Geburtstag wirklich alle Mhe und so wurde mit groer Spielfreude die Songs aus der gesamten Schaffenszeit an die geneigten Zuschauer gebracht. Und wer sich im Vorprogramm von AC/DC, MTLEY CRE, SOCIAL DISTORTION oder MONSTER MAGNET behaupten konnte, der wei sowieso wo der Bartel den Most holt. Die Stimmung im Publikum war richtig gut, es wurde sich ordentlich bewegt und der Sound war wie fast immer in der Markthalle laut und klar. Die BACKYARD BABIES verstehen es halt, ihre Zuhrer zu begeistern. Und diese Entertainer Qualitten wurden von der Masse dankend honoriert. Die Chemie stimmte und so gab es an diesem Abend keine enttuschten Gesichter. Nach fast zwei Stunden und einigen Zugaben wurden dann auch die Zuhrer wieder in die eiskalte Hamburger Nacht geschickt. Klasse Band, klasse Konzert!

Setlist: Backyard Babies

  • Backstabber
  • Made Me Madman
  • Devil-May-Care
  • Dysfunctional Professional
  • I Got Spades
  • Drool
  • Wireless Mind
  • Babylon
  • Highlights
  • Brand New Hate
  • Too Tough To Make Some Friends
  • Abandon
  • Degenerated
  • Fill Up This Bad Machine
  • Gehtto You
  • Electric Suzy
  • Bombed
  • One Sound
  • Nomadic
  • Minus Celsius
  • Look At You
  • People Like Us
  • Robber of Life





Backyard Babies Backyard Babies Backyard Babies Backyard Babies
<< vorheriges Review
ADEPT, HER BRIGHT SKIES, ADMIRALS ARMS - Hafenklang, Hamburg
nchstes Review >>
VINNIE MOORE - Wetzlar, Franzis


Zufällige Reviews