Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing PENTAGRAM, TROUBLE, SYRACH
Ort Frankfurt, Nachtleben
Datum 11.10.2009
Autor Michael Kmmet
>> Als E-Mail versenden

Unter dem Banner "Doom Over Europe" sind derzeit TROUBLE und PENTAGRAM auch in Deutschland unterwegs. Dies wird wohlmglich die letzte Mglichkeit berhaupt sein Bobby Liebling livehaftig zu erleben, so ist ein Besuch im Frankfurter Nachtleben auch eine weitere Anfahrt wert. Trouble Trouble Demnach haben sich so einige Fans eingefunden, dass der kleine Club im Kellergeschoss angenehm gefllt wurde.

Den heutigen Abend erffnen die Norweger SYRACH mit fettem Death-Doom wie berichtet wurde, denn der Autor selbst konnte aufgrund privater Komplikationen der Mitfahrer nicht zum rechtzeitig zum Supportact erscheinen. Doch nach einer kurzen Umbauphase entschdigen TROUBLE den Verlust der skandinavischen Vorband mit einer Salve von Hits, wie etwa "Come Touch The Sky", "At The End Of My Daze" oder dem phnomenalen "The Tempter". Fr viele ist dies ein ganz neues Erlebnis, denn die US-Doomer sind nun mit Frontmann Kory Clarke unterwegs. Dieser verleiht der gewohnten teilweise trgen Bhnenperformance ein vllig neues Gesicht. Der WARRIOR SOUL-Snger tnzelt hnlich wie die Hardrock-Ikone David Coverdale ber die Bretter. Stimmlich werden werden die TROUBLE-Songs recht gut getroffen. Doch der wirklich miese Sound lsst auch so manchen Die Hard-Fan die vorgetragenen Titel zum Teil nur erahnen. Schade, denn die Stimmung im Publikum, sowie die Spielfreude der Musiker ist grandios. So wird zum Ende des Gigs mit "R.I.P." noch ein weiterer Klassiker zum Besten gegeben.

Setlist: TROUBLE

  • Ride The Sky (LUCIFER'S FRIEND-Cover)
  • The Sleeper
  • The Eye
  • Assassin
  • Come Touch The Sky
  • Trouble Maker
  • Hunter
  • Psychotic Reaction
  • Wickedness Of Man (Instrumental)
  • At The End Of My Daze
  • The Tempter
  • All Is Forgiven
  • R.I.P.

Ohne Zweifel sind PENTAGRAM der Hhepunkt des heutigen Abends, sind doch Auftritte der Doom-Veteranen um den charismatischen Frontmann Bobby Liebling in Europa eine absolute Seltenheit. Pentagram Pentagram Nach einer relativ kurzen Umbauphase warten nun die gespannten Fans eine gute Stunde auf ein Lebenszeichen auf der Bhne, bis um kurz nach Mitternacht der rtliche Veranstalter am Mikrophon verkndet, dass Bobby zunchst nicht auffindbar wre und nun musste man erfahren, dass er in einem Frankfurter Krankenhaus wre. Allerdings sind PENTAGRAM bereit ohne Snger diesen Gig rein instrumental zu beschreiten. Wer hieran kein Interesse htte, knne sich an der Abendkasse fnf Euro vom Eintrittspreis erstatten lassen. So leert sich der Kellerraum um ungefhr die Hlfte der Zuschauer und die Musiker starten nun mit einiger Versptung ihren Auftritt. Klar, dass ohne Gesang und dem einzig verbleibenden Originalmitglied das wesentliche dieser Show fehlte, so bestelle ich mir einen Kaffee im Bistro im Erdgeschoss und sehe einen nervsen lteren Herren in Jogginghose und Lederjacke sehr ungeduldig zum Tourbus eilen. Dieser Mann ist Bobby Liebling, der kurz spter auf der Bhne verkndet, dass er einen Kreislaufzusammenbruch erlitt und man ihn ins Krankenhaus bringen wollte, dies aber ablehnte, denn er habe schlielich ein Konzert fr seine treuen Fans zu spielen. Aber richtig fit wirkt Bobby nicht, der jedoch seinen Anhngern eine gewohnt faszinierend morbide Show liefert, die allerdings nur eine dreiviertel Stunde dauert. So werden Hits wie "All Your Sins", "When The Screams Come" oder auch "Sign Of The Wolf" dargeboten. Klar kann dieses Konzert nicht mit jenem Europa-Debt whrend dem diesjhrigen "Hell's Pleasure"-Festival konkurrieren, doch ein offensichtlich angeschlagener und immer auf der berholspur lebender Bobby Liebing bietet seinen euphorischen Fans, die wie er beteuert ihm sehr viel bedeuteten, eine den Umstnden entsprechend groartige Performance der vielleicht letzten Tournee von PENTAGRAM. Fazit: Ein ehrwrdiger, jedoch auch denkwrdiger Abend!





Trouble Pentagram Pentagram Pentagram
<< vorheriges Review
THERAPY?. RICKY WARWICK, SIXXXTEN - Hamburg, Hafenklang
nchstes Review >>
MOTRHEAD, DER W, BLACK STONE CHERRY - Hamburg, Color Line Arena


Zufällige Reviews