Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing DARK AGE - LISTENING SESSION
Ort Hamburg, Proberaum
Datum 27.08.2009
Autor Marc Schallmaier
>> Als E-Mail versenden
 
Dark Age


Leider ein paar Sekunden zu spt erreichte ich die heiligen Hallen, in denen das neue Album "Acedia" (V am 13. November) von DARK AGE aufgenommen wurde. Die Tren ffneten sich aber trotzdem und man konnte in mehreren bequemen Sofas der Dinge harren, die da nun folgen sollten. Fr Snacks und Getrnke waren gesorgt, so dass nach ein paar kurzen einleitenden Worten die neue CD gestartet wurde. Snger und Produzent Eike Freese hat ein Studio und schon eine Menge namhafter Bands produziert.

Vorweg kann man schon ruhig sagen, dass DARK AGE hier ein echtes Monster von der Leine lassen, das zeitgleiche Verffentlichungen von anderen Bands sicherlich in den Boden stampfen wird!
Gleich das erste Lied "Kingdom Nevercome" lsst einen erahnen, was da in der nchsten guten Stunde auf einen zu kommen wird. Ein extrem starker Opener der mit einem guten Mix von brachialen und eingngigen, melodischen Teilen ordentlich nach vorne losgeht. Gerade die stimmliche Abwechslung kann auf dem gesamten Album berzeugen.
Weiter geht es mit dem Song "Devote Yourself To Nothing", ein Stampfer der alten Schule, der mit einer guten Steigerung zum Refrain berzeugen kann.
Dark Age Lied Nummer drei nennt sich "Neon Gardens", beginnt etwas sperrig nach meinem Geschmack, geht dann aber wieder in einen sehr eingngigen Part ber. Den Song wrde ich gerne noch zwei-, dreimal hren, aber ich finde es gut, wenn man auch nach mehreren Durchlufen einer CD immer noch neue Details entdecken kann. Der Track hat bestimmt noch Potential.
Kandidat vier auf der Liste "Snake Of June" ist dann nur noch dster und bse, trotz seiner melodischen Teile. Das Schlagzeug arbeitet stellenweise auf Maschinengewehr-Geschwindigkeit, aber niemals gehen die guten Melodien dadurch flten.
Im Anschluss kam das einzige Lied, das mich nicht so berzeugt hat. "Zeitgeist (Ghost In A Machine)" wrde ich aber definitiv eine zweite Chance geben, da "Acedia" im Gesamten mehr als berzeugen kann.
Der sechste Track "10 Steps To Nausea" geht im Vergleich zu seinem eher treibendem Vorgnger aber sofort steil. Gutes Tempo, ein tolles Break und ein hngen bleibender Refrain sorgen fr einen echten Hhepunkt von "Acedia".
Ist man nun der Meinung, der Zenit der Hrte wre erreicht, wird mit dem Nachfolger "Halo Meridian" eines besseren belehrt. Ein sehr gutes Arrangement von ruhigen Phasen und Noise Parts drcken ordentlich im Gesicht.
Lied acht "Underneath These Burdens" geht auf Grund seiner beiden Vorgnger etwas unter, da hier zumindest am Anfang das Tempo etwas gedrosselt wurde. Aber das Spiel zwischen Musik und Gesang ist gelungen und zum Ende kann sich der Song definitiv noch steigern.
Song neun "All The Unfullfilled" und zehn "Babylon Riots" knnen die hohe Qualitt halten, bevor der Bonus-Song "Inflict" als Instrumental Nummer voll berzeugen kann. Leider wird der Track nur auf einer Export-Fassung zu erhalten sein, was ich schade finden wrde, denn er ist richtig gut. Garniert mit einem Solo von Kai Hansen (GAMMA RAY).
Kurz vor Schluss wird dann noch mal mit "Myself Heretic" ordentlich die Keule geschwungen, das Zusammenspiel von musikalischer Hrte und dem ruhigeren Gesang passt perfekt, und die Schraube wird zum Ende immer mehr angezogen.
Als weiteren Bonus-Song gibt es noch mal eine Zusammenarbeit mit Kai Hansen zu belauschen. Hier hat mir der erste Teil des Liedes "Vampirez" aber nicht wirklich gefallen, die enorme Steigerung zum Schluss lsst ihn aber noch die Kurve kriegen und kann den mehr als positiven Gesamteindruck nicht schmlern.
Als Einflsse geben DARK AGE unter anderem FEAR FACTORY, MACHINE HEAD, PARADISE LOST und HYPOCRISY an, das kann man stellenweise auch hren, aber sie drcken dieser Mixtur ihren eigenen Stempel auf und haben hier ein richtig gutes Album auf die Beine gestellt. Beide Daumen hoch!
<< vorheriges Review
RELOAD FESTIVAL 2009 - Twistringen
nchstes Review >>
HELL`S PLEASURE - METAL FEST - Pneck, Motocross-Strecke


Zufällige Reviews