Navigation
        
24. Jul 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

686 Reviews in der Datenbank
Billing SUMMERS END OPEN AIR 2008
Ort JuZ Live Club Andernach
Datum 30.08.2008
Autor Torsten Butz und Jennifer Laux
>> Als E-Mail versenden
Wie schon im letzten Jahr, hatte es das Wetter wieder einmal gut gemeint. Es herrschte strahlender Sonnenschein, als die ersten Gste das Gelnde am Jugendzentrum betraten. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Gelnde ein wenig gewachsen, es gab mehr Mglichkeiten zur Nahrungsbeschaffung und ebenfalls mehr Mglichkeiten, selbige Nahrung wieder los zu werden. Das tolle Wetter, die prsentierten Bands und nicht zuletzt das familire Flair des Juz Live Club lockten schlielich fast 3000 Zuschauer nach Andernach.

Saltatio Mortis Saltatio Mortis Erffnen durften das diesjhrige Open-Air die aus Andernach stammenden SYSTEM FAILED. Sicherlich passte deren Musikstil nicht ganz in das restliche Billing, doch die Schar an Festival-Besuchern, die sich bereits vor der Bhne versammelt hatten, gaben der Band ein tolles Feedback. Im fast gnzlich berarbeiteten Line-Up konnten die Thrasher von SYSTEM FAILED mit dem ehemaligen THE COMPANY Snger Guido Krmer den frhen Gsten schon ordentlich einheizen.

Die zweite Band des Tages sind VAN CANTO. Viel zu tun hatte die Bhnencrew nicht, imitieren die Bandmitglieder doch alle Instrumente (bis auf das Schlagzeug) mit ihrer Stimme. Metal A cappella nennen sie das. Es war mit Sicherheit fr den ein oder anderen etwas gewhnungsbedrftig, Manowars "Kings Of Metal" oder Iron Maidens "Fear Of The Dark" in solch einer Version zu hren, interessant war es aber allemal. Mit dem "Bard's Song" verabschiedeten sich VAN CANTO und rumten die Bhne fr die nchste Band. Ich be derweil schon mal die Jodel-Version von "Battery".

COPPELIUS betraten die Bhne und gingen ebenfalls wenig elektrisch zur Sache. Mit Cello, Kontrabass und Klarinetten bewaffnet begrten sie das bestens gelaunte Publikum. Wer mag hier an Thaddus Tentakel denken, wenn von Klarinetten die Rede ist? Kammercore des 19.Jahrhundert spielen sie ihrer Aussage nach und sind auch dementsprechend gekleidet. Toll anzusehen und richtig passend zur Musik. Zum Repertoire zhlen COPPELIUS auch Songs von Maiden und Motrhead, das spricht fr einen ausgezeichneten Musikgeschmack.

Die Apokalyptischen ReiterDie Apokalyptischen Reiter Als weitere Band durften die zahlreichen Besucher die LETZTE INSTANZ aus Dresden begren. Diese hatten erst wenige Tage zuvor ihre in einer Kirche aufgenommene Live-DVD "Weigold" verffentlicht und haben auch im Juz einige Songs daraus vorgetragen. Klassiker wie "Rapunzel" durften natrlich nicht fehlen und allzu bald verabschiedete die Band das aufgeheizte Publikum, welches bald den Auftritt alter Bekannter des Juz erleben wird.

SALTATIO MORTIS sind nmlich keine Unbekannten in Andernach, war dies doch der geschtzte vierte Auftritt der Mittelalter-Rocker. Mit "Prometheus" wurde die wilde Horde von der Bhne aus begrt und erwiderte den Gru mit lautem Jubel. SM zogen das Publikum schnell in ihren Bann, was mit Songs wie "Varulfen" auch nicht schwer war. Viel zu bald war der Auftritt schon wieder vorbei, doch die Schar wurde noch mit dem "Spielmannsschwur" auf SM eingeschworen, welcher auch lautstark mitgesungen wurde und gewiss ein Hhepunkt des Tages gewesen ist.(Torsten Butz)

Die APOKALYPTISCHEN REITER, neuerdings auch verstrkt durch holde Weiblichkeit an den Saiten, verstanden es, das Publikum mit ihrem energiegeladenen Thrash-/Death-Metal, der auch teilweise von spanischen Einflssen geprgt ist (h???? Thor), einzuheizen. Man konnte viele Matten kreisen sehen. Einen Riesenspa hatte die Masse auerdem mit dem Einsatz der Schaumkanone, die einen halben See vor der Bhne hinterlie und die vorderen Reihen einweichte. Passend dazu lieen sich der Snger (den das ganze nicht am weitersingen hinderte) und ein Gast mit einem Schlauchboot ber die Menge tragen. Das Publikum hatte sichtlich Spa daran.

Subway To Sally Subway To Sally Das Highlight und gleichzeitig das Schlusslicht des gelungenen Festivalabends gaben in diesem Jahr SUBWAY TO SALLY, die sich bereits im fnfzehnten Jahr ihres Bestehens befinden: "Wir stren euch in eurer Ruh, wenn euch die Ohren gellen, dann pauken wird den Takt dazu, auf euren Trommelfellen." Gesagt, getan: Voller Power und Offensive prsentierten sie nicht nur die Klassiker, die zum mitsingen bewegten, sondern auch Songs aus dem neuen Album "Bastard", das extrem rockt und Laune macht. SUBWAY TO SALLY unterstrichen auch in diesem Jahr wieder, dass sie einen verdienten Erfolg feiern, sich stets in aller Frische prsentieren, gekonnt ihre Musik vermitteln und ihrem Stil treu bleiben. Dafr lieben sie die Fans. Das Abgehen des Publikum spiegelte die Freude und Motivation 1:1 wieder und schafft den perfekten Ausklang des SUMMERS END OPEN AIR 2008 in Andernach! (Jennifer Laux)
Gehabt euch wohl! Wir sehen uns in 2009!

<< vorheriges Review
ENTOMBED, MISERY SPEAKS, VERDICT - Fankfurt, Nachtleben
nchstes Review >>
SUBWAY TO SALLY, END OF GREEN - Wiesbaden, Schlachthof



Zufällige Reviews