Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing URIAH HEEP, THIN LIZZY &, ANDREW PAUL WOODWORTH
Ort Hessenhalle Giessen
Datum 17.10.2008
Autor Thorsten Schwalbach
>> Als E-Mail versenden
Schon die Ankndigung dieser Tour in Sommer sorgte bei mir fr groe Freude, denn schlielich waren u. a. URIAH HEEP und "Out In The Fields" von PHIL LYNOTT und GARY MOORE (also einem "Ableger" von THIN LIZZY) die ersten Klnge, die mich zu Hardrock und Metal brachten. Mit entsprechenden Erwartungen, die nicht enttuscht wurden, ging es nach Gieen. Den Opener ANDREW PAUL WOODWORTH habe ich leider verpasst, da dieser zum angesetzten Beginn von 20:00 Uhr schon fertig war. Beim Konzert wurde eine Promo-CD verteilt, nach der der Mann Classic-Rock mit Songwriter-Elementen spielt. Nichts weltbewegendes, hat aber sicher hier gepasst.

Thin Lizzy live Thin Lizzy live Um fast genau 20:00 Uhr legten THIN LIZZY mit ihrem Sirenenintro und "Jailbreak" los und wurden von der sehr gut gefllten Hessenhalle freudig empfangen. Bei diesem Song kamen schon die ersten zweistimmigen virtuosen Leadgitarren, das Markenzeichen der Band, zum Einsatz. Wegen ihres perfekten Zusammenspiels sind John Sykes und Scott Gorham fr mich das beste Girarrenduo der Hardrockszene, was sie an diesem Abend besttigten. Auerdem ist Sykes einfach Kult und einer der letzten echten Rockstars. Mit Piratenhemd und Hippiehose stand er da und fhrte souvern durch das Konzert. Wenn man einfach mal die Augen schloss und nur auf seine Stimme hrte, dachte man, Phil persnlich stnde auf der Bhne. Im weiteren Verlauf spielte die Band gekonnt Hit auf Hit aus smtlichen Phasen ihrer Karriere. Einer der Hhepunkte war die Ballade "Still In Love With You" mit gefhlvoller Gitarrenarbeit von Sykes und Gorham. Am Ende gab es einen dicken Applaus, den die beiden mit einem demonstrativen Hndedruck feierten. Nach einer guten Stunde war erst mal Schluss. Mit den beiden Zugaben "Cold Sweat" (einschl. Tapping-Solo von Sykes) und " Black Rose" kamen noch zwei weitere Highlights. THIN LIZZY zeigten an diesem Abend, dass sie nach wie vor Magie sind und uns hoffentlich noch lange erhalten bleiben.

Setlist THIN LIZZY:
Jailbreak
Waiting For An Alibi
Dont Believe A Word
Are You Ready
Dancing In The Moonlight
Still In Love With You
Sha La La (inkl. Schlagzeugsolo)
Emerald
Cowboy Song
The Boys Are Back In Town
Zugabe:
Cold Sweat
Black Rose

Nach ungefhr 25 Minuten Umbaupause legten dann URIAH HEEP mit dem Titelstck ihrer neuen CD "Wake The Sleeper" los. Im Gegensatz zu THIN LIZZY hatte die Band ein neues Album vorzustellen, was sie umfangreich tat. Man spielte einfach alle Songs davon! URIAH HEEP spielten "Wake The Sleeper" aber nicht am Stck durch, sondern bauten einige Klassiker zwischen den neuen Stcken ein. Hierdurch blieb die Stimmung im Publikum durchgehend gut, wobei natrlich die Klassiker etwas besser ankamen. Insgesamt ein lobenswertes Konzept, um die Songs einer neuen Platte live vorzustellen. Whrend des ganzen Konzerts war die Band sehr agil und legte eine enorme Spielfreude vor. Hierbei konnte besonders Snger Bernie Shaw punkten, der stets in Bewegung war und souvern mit den Publikum kommunizierte (teilweise auf Deutsch).

Uriah Heep live Uriah Heep  live Er sang sowohl neue als auch alte Songs absolut berzeugend, z. B. den Klassiker "Gypsy". Man hatte das Gefhl, der Mann durchlebt die dramatische Geschichte des den Freund der Tochter ablehnenden Vaters whrend des Songs, was er durch ausdrucksstarke Gesten noch bestrkte. Weiterhin beeindruckend war das Zusammenspiel zwischen Orgel und Gitarre. Nebenbei strahlte Gitarrist Mick Box, der mit seinem grauen Bart irgendwie an Gandalf erinnerte, durchgehend eine positive Stimmung aus und vollzog mystisch aussehende Verrenkungen, die er wohl nur selber deuten kann. Der Mann spielte stets songdienlich, zeigt aber in seinen Soli, dass er einer der ganz Groen ist. Insgesamt ein berzeugendes Konzert, das sehr viel Spa gemacht und gekonnt Vergangenheit mit Gegenwart verbunden hat. Dabei war "What Kind Of God" fr mich das Highlight der neuen Songs. Die Indianer-Problematik dieser Songs wurde durch passende Schlagzeug-Passagen und gefhlvolles Gitarrenspiel gekonnt umgesetzt. Jungs, wir sehn uns wieder!

Setlist URIH HEEP:
Wake The Sleeper (vom Album "Wake The Sleeper"/WTS)
Overload (WTS)
Tears Of The World (WTS)
Stealin
Sunrise
Heavens Rain (WTS)
Book Of Lies (WTS)
Light Of Thousand Stars (WTS)
Gypsy
Look At Yourself
What Kind Of God (WTS)
Ghoast Of The Ocean (WTS)
Warchild (WTS)
Shadow (WTS)
Angels Walk With You (WTS)
July Morning
Easy Livin
Zugabe:
Lady In Black

Fotos: Britta Stippich
<< vorheriges Review
JIMMY BARNES - Frankfurt, Batschkapp
nchstes Review >>
ENTOMBED, MISERY SPEAKS, VERDICT - Fankfurt, Nachtleben


Zufällige Reviews