Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing EISBRECHER, JESUS ON EXTASY
Ort Aschaffenburg, Colos-Saal
Datum 16.09.2008
Autor Thorsten Ritter
>> Als E-Mail versenden

Tourauftakt von EISBRECHER im Colos-Saal, welches wohl erst seit Kurzem in neuem "Glanz" erstrahlt, denn die Wnde waren frisch gestrichen. Des weiteren fiel mir auf, dass - wie zuletzt beim ILL NINO-Konzert im April - ein Fotograben den Platz zur Bhne abtrente und somit unntigerweise Distanz zum Publikum geschaffen wurde. Anscheinend erwartete man wildes Gepoge, denn blich ist dies bisher nicht gewesen.

JESUS ON EXTASY JESUS ON EXTASY

Bevor die ehemaligen MEGAHERZ-Recken Alexx und Noel Pix mit ihrer aktuellen Combo an den Start gehen durften, hatten die Youngster von JESUS ON EXTASY die Aufgabe, das Eis zu brechen und die noch berschaubare Fanschar auf Betriebstemperatur zu bringen.
Der Fnfer hatte jedoch einen verdammt schlechten Tag bzw. Tourstart erwischt, denn anfnglich kmpfte das Quintett mit einigen Technik- und Sound-Problemen, welche sich aber glcklicherweise nach den ersten Nummern gaben. Auerdem wollte die - auf CD eigentlich recht nette - Mischung aus poppigen Industrial-Songs und hymnischen Gothic-Rockern einfach nicht znden und der Funke aufs Publikum nicht berspringen. Eigentlich sehr schade, denn sowohl Songs als auch Band haben Potential. Leider fand das Geschehen auf der Bhne kaum Beachtung und es herrschte eher abwartende Spannung als euphorische Stimmung. Es schien so, als sparten die Fans ihre Energie fr die bayrischen Lokalmatadoren auf. Letztlich brachte nur das vom Debt stammende "Assassinate Me" ein wenig Bewegung in die ersten Reihen und nach knapp 45 Minuten wurden JESUS ON EXTASY dann eher mit Hflichkeitsapplaus verabschiedet.

Mittlerweile hatte sich das Colos-Saal angenehm gefllt und im Anschluss an eine - mir endlos vorkommende - halbstndige Umbaupause legten die Mannen von EISBRECHER los und schnell wurde klar, worauf die Anwesenden gewartet hatten. Selbstsicher und mit wesentlich mehr Energie und Enthusiasmus - allen voran von Snger Alexx - starteten die Jungs in den Set. Angefangen mit dem Opener des neuen Albums "Snde" bot man einen gelungenen Mix aus den bisherigen drei Verffentlichungen. Die Songs kamen alle wesentlich rockiger und druckvoller als auf Konserve rber, was den Nummern jedoch gut zu Gesicht stand, da mir auf Dauer die Musik von CD zu leblos klingt. Somit war ausreichend Abwechslung geboten, welche mir - gerade auf dem aktuellen Album - doch hin und wieder etwas fehlt.
EISBRECHER EISBRECHER Der Bewegungsradius der Musiker war zwar hnlich begrenzt wie bei JESUS ON EXTASY und auch die Fans gingen nicht so steil, wie es vergleichsweise bei OOMPH! oder RAMMSTEIN der Fall ist, doch war bedeutend mehr los als zu Anfang des Abends.
Der Gig wurde auerdem immer wieder durch die Ansagen von Snger Alexx aufgelockert, dessen bayrischer Humor aber bestimmt nicht Jedermanns Sache ist. Die viel zu frhe Frage "Knnt ihr noch?" htte er sich jedoch sparen knnen, da dass Highlight erst gegen Ende des regulren Sets mit dem Trio "Vergissmeinnicht", "Ohne Dich" und "Schwarze Witwe" kam. Diese Songs sind einfach Hits und knnen auch alten MEGAHERZ-Klassikern locker das Wasser reichen. Dies wussten auch die Fans dementsprechend zu wrdigen.
Nach kurzweiligen 75 Minuten war vorerst Schicht im Schacht, wobei sich die Jungs nicht lange bitten lieen und fr drei weitere Stcke zurck auf die Bhne kamen. Mit "Miststck" wurde dann leider der einzige MEGAHERZ-Hit gespielt, der zwar immer wieder lauthals gefordert wird, dessen ich aber mehr als berdrssig bin. Vielleicht htte man auf den in meine Ohren vollkommen Totalausfall "This is Deutsch" vezichten knnen und dafr "Gott sein" oder "5. Mrz" integriert. Nun ja, eventuell beim nchsten Mal, wenn die Jungs "mehr Zeit zum Proben haben", was von Snger Alexx immer wieder scherzhaft angesprochen wurde.
Wer nun dachte, dass die Mess' gelesen sei, unterlag einem Irrtum, denn EISBRECHER kamen unter lautem Beifall abermals zurck und so beendete "Zeichen der Venus" ein gelungenes Konzert und einen netten Abend.

Setlist EISBRECHER:

  • Kann denn Liebe Snde sein
  • Angst?
  • Antikrper
  • 1000 Flammen
  • Willkommen im Nichts
  • Herzdieb
  • Leider
  • Alkohol
  • Mein Blut
  • Vergissmeinnicht
  • Ohne Dich
  • Schwarze Witwe
  • Heilig
  • Phosphor
  • This is Deutsch
  • Zu sterben
  • Miststck
  • Zeichen der Venus
<< vorheriges Review
ALANNAH MYLES - JuZ Live Club Andernach
nchstes Review >>
DEVON GRAVES, DORNENREICH - Frankfurt, Nachtleben


Zufällige Reviews