Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing ALANNAH MYLES
Ort JuZ Live Club Andernach
Datum 19.09.2008
Autor Torsten Butz
>> Als E-Mail versenden

Ruhig ist es geworden um Alannah Myles, der kanadischen Rock-Sngerin und Grammy-Gewinnerin. Lange Zeit hat man nichts gehrt, keine neuen Long-Player, lediglich Best-of Verffentlichungen. Ihre grten Erfolge liegen bereits einige Jahre zurck und mit ihrer ersten, Alannah Myles Alannah Myles selbstbetitelten Platte legte sie anno 89 die Melatte, an der sie seitdem gemessen wird, sehr hoch. Wer kennt nicht den Song "Black Velvet", der bereits unzhlige Male im Radio rotierte. Dem Song, der von einem Jungen aus Memphis handelt, der mit seiner Rock-Musik eine neue ra einlutete. Mit dem Album "Black Velvet" und dazugehriger Tour meldet sich Alannah Myles zurck. Vor vielen Jahren konnte ich die hbsche Sngerin mit einer tollen, intensiven Live-Perf ormance bereits in Bonn bestaunen und umso betroffener war ich als ich sah, wie gebrechlich Alannah wirkte, als sie heute die Stufen zur Bhne hinaufschritt. Sehr bedacht, Fu vor Fu setzend ging sie zum Mikro und begrte das Publikum, dass trotz guter Werbung sehr berschaubar war.

Nach kurzer Ansage begann Alannah und die Band mit "Comment Ca Va", einem Song der aktuellen Scheibe, gleich danach wurde mit "Love Is" ein Titel des 89er Debts gespielt. Alannah hat trotz des zerbrechlichen Erscheinungsbildes nichts von ihrer beeindruckenden Stimme und Ausstrahlungskraft verloren. Doch was war geschehen? Leider konnte ich nichts genaues herausfinden, das Web stt an seine Grenzen, doch zu einem spteren Zeitpunkt wird sie noch von einer schweren Zeit sprechen, die sie berstehen musste, stets mit dem Wunsch vor Augen ihre Songs noch einmal vor Publikum singen zu knnen. Dies tut sie nun und ihre Freude darber ist fast greifbar. Eine unglaublich sympathische Person, stets ein Lcheln auf den Lippen, die mit Songs wie "Lover Of Mine" und "Song Instead Of A Kiss" Gnsehaut erzeugt. Bei letztgenanntem Titel nimmt sie am Ende des Songs den Platz des Cello-Spielers ein und umarmt theatralisch das Instrument. Der Cello-Spieler ist brigens der Bass-Gitarrist, der Alannah Myles Alannah Myles sich auch bei verschiedenen Songs die Western-Gitarre umhngt. Der Lead-Gitarrist wiederum bettigt im Gegenzug die Tasten des Keyboards. Wie man sieht, absolut begnadete Musiker die Alannah auf dieser Tour begleiten. Bloe Handzeichen von Alannah gengen, um der Band anzuzeigen wo es lang geht. Ob Break oder Neu-Einstieg, Alannah hat sie im Griff. Mit Songs wie "Rockinghorse" oder "Our World, Our Time" beweist sie, da sie das Rocken noch lange nicht verlernt hat. Stets wurde das Ende eines Songs von starkem Applaus begleitet, das einen glauben machte, die Halle sei bis auf den letzten Platz gefllt.

Nach gut 90 Minuten neigt sich das Konzert dem Ende zu, die Band verabschiedet sich, doch die Gste verlangen lautstark mehr. Und so wird Alannah zum Schlu, nach eben genannter, kurzen Ansprache ihren grten Hit singen: "Black Velvet"! Ein ergreifendes Konzert in familirer Umgebung, das mich, den Metaller, tief beeindruckt hat. Alannah Myles ist eine Vollblutmusikerin, die mit ihrer Musik die Menschen erreichen mchte und auch erreicht hat und diese Musik nicht nur ber den Atlantik, sondern auch ber die Hrden einer Krankheit hinweg zu uns bringt, nach Andernach, der kleinen Stadt am Rhein.

<< vorheriges Review
DESPISED ICON, CEPHALIC CARNAGE, BEHEADED, INVERACITY, SUFFOCATE BASTARD - Essen, Turock
nchstes Review >>
EISBRECHER, JESUS ON EXTASY - Aschaffenburg, Colos-Saal


Zufällige Reviews