Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing REBELLION, GUN BARREL, SOLAR FRAGMENT, THE WICKED CHAMBERS
Ort Montabaur, Camelot
Datum 20.03.2008
Autor Roland Wohde
>> Als E-Mail versenden

Den Frhlingsanfang gab es an diesem Abend nur auf dem Papier, denn in Montabaur erwartete fiesester Schneeregen bei strmisch kaltem Wind die Besucher. Glcklicherweise bekam man davon im gemtlichen Camelot nichts mit und konnte sich so mit einem Bier bewaffnet auf einen langen Abend mit Livemusik freuen.

Gun Barrel Gun Barrel

REBELLION luden an diesem Abend zum Tanz und hatten gleich drei weitere Formationen als Gste dabei. Durch meine etwas versptete Anreise verpasste ich leider die erffnenden THE WICKED CHAMBERS und so begann der Abend fr mich mit den Dortmundern SOLAR FRAGMENT. Leider konnte mich die junge Truppe nicht wirklich begeistern, denn sie gab sich einfach zu hlzern und die versuchte Animation des Publikums sowie das Stageacting war nicht mitreiend genug, um den Funken wirklich berspringen zu lassen. Eigentlich schade, wusste der gebotene melodische Power Metal doch durch gelungene zweistimmige Leads und die angenehme Stimme von Snger Robert Leger zu gefallen, auch wenn das Material nicht wirklich spektakulr war.

Ganz anders verhielt sich die Sache bei den Klner Rockern von GUN BARREL. Eine ihrer grten (Live-) Strken ist neben der sympathischen Art zweifellos die positive Power, die diese Jungs auf der Bhne entfachen. Und das obendrein als geschlossene Einheit, in der alle Beteiligten gleichberechtigt ihren Teil zum Ganzen beitragen. Man hrt und sieht der Truppe ihren Spa einfach an und wird automatisch angesteckt. So fllte sich der Bereich vor der Bhne auch ein gutes Stck, wenngleich die Besucherzahl an diesem Abend insgesamt doch recht enttuschend ausfiel. Trotzdem war die Laune auf und vor der Bhne prchtig, und die Fans konnten zu altbekannten Gassenhauern wie "I'm Alive" oder "Battle Tested" die Matten fliegen lassen, einige brandneue Songs wie z.B. "Front Killers" bestaunen oder sich mit Xavier Gesangsduelle liefern bevor die Truppe wie gewohnt mit "On The Road Again" ihr Set abschloss. Cool!

Rebellion Rebellion

Es war mittlerweile schon nach halb zwlf als REBELLION schlielich die Bhne betraten. Und einmal mehr sollte sich zeigen, dass die Headlinerposition mittlerweile nicht mehr unbedingt die Beste ist, denn GUN BARREL sollten die Gewinner des Abends bleiben. Der Zuschauerzuspruch whrend des REBELLION-Gigs lie nmlich im Laufe der Zeit merklich nach, was aber neben der Uhrzeit vor allem am Sound lag. War dieser bisher ganz o.k., wenn auch nicht berauschend, so konnte man ihn nun als wirklich mies abstempeln. Viel zu laut, undifferenziert und matschig.
Sehr schade, denn die Band gab ordentlich Gas und bot einen schn abwechslungsreichen Querschnitt ihres bisherigen Schaffens. So kamen mit z.B. "The Prophecy", "Born A Rebel", "Canute The Great", "Taste Of Steel" oder "Kiev" Songs aller bisherigen Alben zum Zuge, die von den Fans begeistert abgefeiert und mitgegrlt wurden. Aktivposten und Blickfang war neben Snger Michael Seifert einmal mehr Tomi Gttlich der bangte, poste und Grimassen schnitt was das Zeug hielt und sich nebenbei immer bemhte, die recht schchtern agierende Gitarristin Simone mitzuziehen.
Trotz der immer kleiner werdenden Schar vor der Bhne, die letzten Endes nur noch aus rund zwanzig Fans bestand, lie sich die Band nicht runterziehen sondern zog ihr Ding energiegeladen durch und zndete mit dem GRAVE DIGGER-Klassiker "Rebellion - The Clans Are Marching" sogar noch eine Bonusbombe in der Zugabe. Respekt fr diese absolut professionelle Einstellung und mein Beileid fr die gastgebende sympathische Band, die eindeutig mehr verdient htte.

Fotos: Roland Wohde

<< vorheriges Review
BLIND, KILLING GLANCE, LIVINGSTON - Koblenz, Circus Maximus
nchstes Review >>
DAUGHTRY, REDEEM - Frankfurt, Batschkapp


Zufällige Reviews