Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing DORO, WINTERBORN, BENEDICTUM
Ort Andernach, JuZ
Datum 29.12.2006
Autor Roland Wohde
>> Als E-Mail versenden
Benedictum

"Wie kann man ein Jahr besser beschlieen als mit einem ordentlichen DORO-Konzert!" dachten sich am 29.12. wohl viele Leute, und so war das Andernacher JuZ an diesem Abend einmal mehr ausverkauft. Trotzdem war es im Inneren der rtlichkeit nicht zu voll und man konnte den Abend je nach Laune im Trubel vor der Bhne oder eher gemtlich weiter hinten verbringen. Das allgemeine (wie ich finde alberne) Rauchverbot in der Halle wurde geflissentlich ignoriert und seitens der Security glcklicherweise auch gar kein Versuch unternommen, dagegen anzugehen.

Benedictum

Von BENEDICTUM bekam ich aufgrund eines kleinen Problems am Einlass leider recht wenig mit. Durch die noch verdeckten hinteren Aufbauten samt Drumkit fr DORO war der Platz fr die beiden Vorbands auf der Bhne recht eng bemessen. Darunter litt natrlich die Bewegungsfreiheit, und es ging Energie verloren. Die Amis versuchten aber, das Beste daraus zu machen, und Songs wie "Two Steps To The Sun" oder das klasse BLACK SABBATH-Cover "Heaven And Hell" kamen ordentlich rber. Hierbei konnte die hhnenhafte, einem wilden Mnnertraum entsprungene Fronterin auch live beweisen dass sie zwar ganz klar der Blickfang der Band ist, aber auch ber eine gute Stimme verfgt. Ordentlich!

Winterborn

Die selbsternannte klteste finnische Metalband WINTERBORN machte im Anschluss ihrem Namen leider alle Ehre. Denn auch wenn bei ihnen die gleiche Platznot auf der Bhne herrschte wie bei ihren Vorgngern, kamen die Finnen irgendwie ein wenig zu steif daher. Der solide und gut gespielte melodische Metal der Truppe ging zwar in Ordnung, konnte aber nicht die Flamme der Begeisterung entznden und pltscherte eher an mir vorbei. Abgesehen von der insgesamt recht schwachen Performance, bei der Gitarrist Pasi mit seiner Spielfreude die positive Ausnahme bildete, sorgten der noch verdammt jung aussehende Drummer und der zeitweise mit Stahlhelm (!) spielende Basser fr gelegentliche Hingucker. Nett, aber noch zu gesichtslos und wenig spektakulr.

Winterborn

Dass das Andernacher Publikum doch begeisterungsfhig war, zeigte sich erst richtig als die Dame des Abends die Bretter betrat. Mit ihrer einmalig natrlichen, leicht holprig charmanten Art sorgte DORO im Handumdrehen fr klasse Stimmung und brachte das sehr bunt gemischte Publikum zusammen. Die Ansage dass die Band am heutigen Abend alle Liedwnsche spielen wrde konnte natrlich nicht komplett umgesetzt werden, aber die Tatsache dass DORO und ihre Jungs mit insgesamt drei (!) Zugaben locker zwei Stunden das JuZ rockten zeigte, wie's gemeint war und unterstreicht einmal mehr die ehrliche Fanverbundenheit dieser Frau.
Doro Natrlich kennt man das Stageacting und die beliebten Spielchen der Band wenn man sie ein paar Mal gesehen hat, aber mit ihrer positiven Energie schaffen DORO und Konsorten es immer wieder, zu begeistern. Sogar das ins Set eingeflochtene Drumsolo kam einfach sympathisch rber. Am positivsten berraschte mich am heutigen Abend jedoch Gitarrist Oli, der richtig aus sich raus ging und die Matte ordentlich kreisen lie.
Doro Zwar gefllt mir die Band auf einem Sommerfestival mit einem khlen Bier und Sonnenschein noch besser, und auch das schiefe Mitsingen seitens der Fans bei dem Schmachter "Fr Immer" war nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, aber man will ja nicht in den Krmeln suchen. Denn bei einer angenehm ausgewogenen Setlist, die gleichermaen alte wie neue Fans bediente und die sogar das alte "Evil" beinhaltete, kann man diesen Abend mit Frau Pesch einmal mehr als absolut gelungen bezeichnen. Mein Beileid gilt all jenen, die keine Karte mehr ergattern konnten.

Doro

Setlist DORO:

  1. Earthshaker Rock
  2. I Rule The Ruins
  3. You're My Family
  4. Burning The Witches
  5. True As Steel
  6. Above The Ashes
  7. Out Of Control
  8. Metal Razer -East Meets West
  9. Drumsolo
  10. Strangers Yesterday
  11. Fr Immer
  12. Burn It Up
  13. Fight
  14. Breaking The Law
  15. All We Are
  16. My Majesty
  17. Love Me In Black
  18. Evil
  19. Warrior Soul
  20. Let Love Rain On Me
  21. Metal Tango
  22. Always Live To Win
  23. In Liebe Und Freundschaft
  24. Hellbound

Fotos: Roland

<< vorheriges Review
WOLF, DEW-SCENTED, TRIVIUM - Kln, Live Music Hall
nchstes Review >>
DORO, WINTERBORN, BENEDICTUM - Aschaffenburg, Colos-Saal


Zufällige Reviews