Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing KROKUS, AXXIS, DEZPERADOZ
Ort Andernach, Juz Live Club
Datum 17.05.2006
Autor Thorsten Dietrich
>> Als E-Mail versenden

Ein tolles Package machte sich kurz vor der Sommerpause im Andernacher Juz Live Club breit. Eine Doppelheadliner-Tour hat man auch nicht alle Tage und mit den Schweizer Hard Rockern KROKUS und den deutschen Melodic Metallern AXXIS hat man ein starkes Package zusammengeschnrt.

Der Opener machten die DEZPERADOZ, ehemals Desperados. Man musste sich, glaube ich, wegen dem Bier umbenennen. Frher sang dort mal der Onkel Tom Angelripper, in dessen Soloband auch Gitarrist und Bandboss Alex Kraft spielt, welcher fr das neue Album auch souvern den Gesang bernommen hat. Untersttzt von PINK-CREAM-69-Bassist Dennis Ward an der Gitarre, Bassist Alex W. und Schlagzeuger Sascha Tilger rockte die neuformierte Combo eine gute halbe Stunde durch ihr Konzeptalbum ber Wyatt Earp namens "The Legend And The Truth". Sicher hatte man das Pech durch das Schlagzeug von AXXIS und andere Gertschaften eine recht beengte Bhne vorzufinden, doch trotzdem hatten die vier Spa in den Backen und brachten die Western-Metalsongs ordentlich rber. Dabei berzeugte Cowboy Kraft mit sympathischem Umgang mit dem distanzierten Publikum und selbst als am Ende des Sets Wards Verstrker den Geist aufgab, lie man sich nicht aus der Ruhe bringen und blieb gelassen. Es gibt ja auch Percussioninstrumente, die man dann zur Hand nahm. So war es ein netter Gig mit schwachem Sound, wo das "Brokeback Mountain" (Western mit homosexuellen Cowboys) Schild auf dem AXXIS-Backdrop mich zum Schmunzeln anregte!

Dezperadoz Dezperadoz

Nach eine Umbaupause starteten AXXIS mit groem Backdrop und fetzten direkt los. Snger Bernhard Wei und die gothic-artige Gastsngerin (?) gaben Vollgas auf der Bhne und konnten bei klarem Sound kaum fr brauchbare Fotos eingefangen werden! Aber auch der Gitarrist poste anstndig und alle hatten Spa in den Backen, so Musiker mag ich! Mit jede Menge Spa in den Backen kamen auch die Ansagen rber, welche zeigten, dass an Wei ein Stand Up Comedian verloren gegangen ist und das ganze Publikum zum Lachen brachte. Ich werde nie vergessen, wie er das besoffene Mdel auf der Bhne verppelt hat und zum Percussion-spielen animierte. Ebenso klasse war der Spruch: "Wir spielen solange nicht, bis noch eine hochkommt!" So ging es dauernd, wodurch locker ein bis zwei Songs weniger gespielt wurden, was im Gegensatz zum Gelaber eines Joey De Maio super ankam und den Abend mchtig auflockerte. Sowas kann man leider nicht richtig erzhlen, man muss es erleben! Die Songs von AXXIS wurden auch kompetent ins Publikum gefeuert und bei dem groen Backkatalog war es schon schwer alles zu bercksichtigen. Mach doch mal eine Comedy-CD a la Mittermeier, Bernhard!

Setlist AXXIS:

  1. Dance With The Dead
  2. Tales Of Glory Islands
  3. Brother Moon
  4. Little War
  5. Take My Hand
  6. Instrumental
  7. Akustik-Set
  8. Kingdom Of The Night
  9. Ships Are Sailing
  10. Medley
  11. Touch The Rainbow
  12. Wind In The Night
  13. Living In A World
  14. Angel Of Death
  15. Little Look back
  16. Kingdom of the night
  17. Na, Na, Hey, Hey, Kiss Him Goodbye

Axxis Axxis

Das Schweizer Hard-Rock-Urgestein KROKUS hatte vor einiger Zeit den krankheitsbedingten Weggang von Gitarrist Fernando van Arb zu verkraften, so dass die Band nur noch Frontmann und Reibeisenstimme Marc Storace als richtiges Aushngeschild hatte, wenngleich auch der schon der ehemalige Gotthard Gitarrero Mandy Meyer an diesem Abend mit geschmeidiger Axt eine gute Figur machte. Die machte auch Ex RUNNING WILD, HELLOWEEN, UDO, ACCEPT usw. Schlagwerker Stefan Schwarzmann, dem man immer wieder gerne zuschaut und der eine Bereicherung fr KROKUS darstellt! Der Rest der Band machte ihre Arbeit auch gut. Unauffllig war aber nicht der Bassist in der Poserhose. Drolliges Teil! Ich streiche aber nach Klassikern wie "Long Stick Goes Boom" und "American Woman" wegen akuter Mdigkeit die Segel und wei von Kumpels, dass die Hlfte, die ich verpasste genauso unterhaltsam war, wie der Rest. Jetzt bin ich mal auf das im Herbst erscheinende neue Album beim neuen Label AFM Records gespannt.

Setlist KROKUS:

  1. Night Wolf
  2. Eat The Rich
  3. Long Stick Goes Boom
  4. Fire, Fire
  5. American Woman
  6. Heatstrokes
  7. Hellraiser
  8. Screaming In The Night
  9. Easy Rocker
  10. Mad World
  11. Stayed Awake All Night
  12. Rock City
  13. Rock'N' Roll Tonight
  14. Celebration
  15. Headhunter

Krokus Krokus

Fazit: Tolle Tour, toller Abend!

<< vorheriges Review
WACKEN METAL BATTLE SEMI FINALE - Aschaffenburg
nchstes Review >>
ROCK HARD FESTIVAL 2006 - Amphitheater, Gelsenkirchen


Zufällige Reviews