Navigation
        
30. August 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

691 Reviews in der Datenbank
Billing GAMMA RAY, NOCTURNAL RITES, POWERWOLF
Ort Bonn, Brckenforum
Datum 16.10.2005
Autor Thorsten Dietrich & Olaf Reimann
>> Als E-Mail versenden

Zwei Wochen nach dem ordentlichen RUNNING WILD Gig in Bonn zog es uns wieder ins Brckenforum, wo die Metallegende GAMMA RAY mit zwei guten Vorbands zwar etwas weniger Zuschauer als RW hatte, dafr aber eindeutig die bessere Show, den faireren Eintrittspreis und die lngere Setlist hatte.

Auf einer vollgestellten Bhne inklusive zweitem Drumkit auf der linken Seite erffneten RED AIM aus Sddeutschland den Reigen. Die Jungs nennen sich bei ihrer zweiten Band POWERWOLF, behaupten sie kommen wahlweise aus England (die Gitarristen) oder Rumnien (Snger "Attila") und posen wie die Hlle. Sehr putzig! Genauso wie das weigeschminkte Vampirpoutfit inklusive rotem Umhang des Frontmanns. Meiner Meinung nach waren die Klamotten aber eine Nummer zu klein. Einen Bassisten hatte die Truppe leider nicht, dafr aber zwei Gitarristen und 'nen Keyboarder. Vom coolen Debtalbum "Return In Bloodred" bot man sechs Stcke, wo besonders der "Turbongero meets Power Metal"-Track "Kiss Of The Cobra King" heraus stach.
Eigentlich ne coole Band, wobei mir das theatralische Fuchteln mit dem Umhang und die enge Bhne auf den Sack gingen. Fr letzteres konnten die Wlfe ja nichts. Ebenso wie fr den schwachen Sound. Die wrde ich echt gerne mal auf einer Bhne mit Platz sehen! (Thor)

Powerwolf Powerwolf

Die zweite Band des Abends, NOCTURNAL RITES, waren fr mich persnlich ein gewichtiger Grund die Reise nach Bonn anzutreten. Die Schweden haben, besonders auf ihren letzten Alben, teils berirdische Melodien am Start. Wie wrde das Ganze live klingen? Von der Umsetzung dieser sicher nicht leichten Aufgabe wollte ich mich also berzeugen lassen. Letztlich bleiben aber weiterhin Rtsel offen, denn ich bin mir nicht sicher, ob Gitarrist Fredrik Mannberg und Bassist Nils Eriksson tatschlich zu zweit in der Lage waren, die schnen Backing Vocals hinzulegen, die ich gehrt habe. Zumal ein Keyboard auch von Band eingespielt wurde... Nocturnal Rites Wie befrchtet steigen NOCTURNAL RITES mit "Fools Never Die", dem Opener der aktuellen CD "Grand Illusion", in ihren Set ein (ich htte dieses geniale Stck gerne etwas spter gehrt). Traurig dass der Anfang des Sets vom Publikum fast mit Nichtbeachtung gestraft wierd. By the way: Ich finde es gut, dass im Brckenforum zu Bonn Konzerte stattfinden; so versauen die Bonner wenigstens nicht auch noch die Stimmung in anderen Stdten wie beispielsweise Kln! NOCTURNAL RITES jedenfalls setzen unbeirrt ihre Reise durch diverse Alben der Bandgeschichte fort, wobei der Hauptaugenmerk mit ber 50% der Titel auf den beiden letzten Alben "New World Messiah" und "Grand Illusion" liegt. "Never Trust" und "Deliverance" von letztgenanntem Album berzeugen mich dabei am meisten. Der Sound ist insgesamt nicht ganz so klar wie spter bei GAMMA RAY, die Positionierung des Schlagzeugs nahe des seitlichen Bhnenrandes ist auch nicht so prickelnd, aber rein musikalisch ist es ein voller Genuss, den Schweden zuzuhren. Unter anderen Bedingungen knnen NOCTURNAL RITES sicher noch mehr reien.

Nocturnal Rites Nocturnal Rites

GAMMA RAY haben krzlich mit ihrem neuen Album "Majestic" eindrucksvoll bewiesen, wie geil Power Metal aus deutschen Landen heutzutage klingen kann. Titel wie "Blood Religion", "My Temple" oder "Condemned To Hell" zhlen schon jetzt zu den Hits der Kapelle aus dem Norden. Doch wrden die Songs live ebenso znden wie die bereits etablierten Stimmungsmacher a la "Heart Of The Unicorn", "New World Order" oder "One With The World"? Die Antwort kann ich vorweg nehmen: Sie knnen! Gamma Ray GAMMA RAY prsentieren eine Bhne mit Majestic-Spannbackdrop links und rechts neben dem Schlagzeug und erhhten Podesten am hinteren Rand der Bhne. Die Band entert gut gelaunt und spielfreudig die Szene und wird vom Publikum sofort begeistert empfangen. "Gardens Of The Sinner" heizt die Leute richtig ein. Whrend des Sets werden sogar zwei Leute ber den Kpfen der Zuschauer weitergereicht (eine recht hbsche Frau wurde besonders lange oben gehalten!). Crowdsurfer im Brckenforum; das mssen Auswrtige gewesen sein! Mit amsanten Ansagen versteht es Frontmann Kai Hansen, die Menge zu animieren. Beispielsweise fordert er die Leute vor "Heavy Metal Universe" mit folgenden Worten zum Mitmachen auf: "Keine Angst was wohl der Nachbar neben euch denken mag! Mut zur Hsslichkeit! Ich denke, wir machen das hier oben ganz gut vor...!"
Gamma Ray Gamma Ray
Soundmig fllt mir auf, dass die Gitarren von Kai Hansen und Henjo Richter nur auf den jeweiligen Seiten aus den Boxen dringen. Das sorgt fr ein gewisses Loch whrend den Soli. Ansonsten gibt es aber nix zu meckern; gute Arbeit, liebe Techniker.
Im weiteren Verlauf des Gigs lichten sich die Reihen im Brckenforum zusehends. Kein Wunder: Es ist Sonntag und die Bonner mssen offensichtlich frh raus. Trotzdem kommen vor allem "Blood Religion" vom aktuellen Album und das fantastische "The Silence" nicht nur bei mir besonders gut an. Auch "Somewhere Out In Space" aus dem Zugabenblock zhlt zu den heutigen Favoriten der Setlist. "One With The World" wird mit einem Drum-Solo verlngert, auf das man allerdings auch gerne htte verzichten knnen. Mit "I Want Out" gibts heute Abend (nur) ein HELLOWEEN-Song, der allerdings - wie alle anderen Titel auch - stimmlich einwandfrei dargeboten wird. Kai Hansen ist und bleibt eben ein geiler Frontmann mit sympathischer Ausstrahlung und genialer Metal-Stimme. Das denken sich wohl auch die verbliebenen Zuschauer, die die Band zu zwei Zugaben aus dem Off zurck holt.
Als die Lichter im Brckenforum wieder angehen, ist fr mich ein geiler Gig zu Ende, der Lust macht GAMMA RAY bald wieder live zu sehen. Und das obwohl man sie ja nicht gerade selten erleben darf! (Olaf)

<< vorheriges Review
VADER, ROTTING CHRIST, ANOREXIA NERVOSA - Trier, Exil
nchstes Review >>
MADBALL, SWORN ENEMY, SINCE THE FLOOD, YOUR MISTAKE - Eindhoven (NL), Dynamo Club



Zufällige Reviews