Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Henning von Melle/ Volkmar Joswig - Schneesturm
Titel Schneesturm
Autor Henning von Melle/ Volkmar Joswig
Verlag Schardt Verlag
Website www.schardtverlag.de
Seiten 224
Verfasser Katharina May
>>Als E-Mail versenden
Das Autoren-Duo Henning von Melle und Volkmar Joswig hat sich einmal mehr zusammen getan um ein Buch zu schreiben. Entstanden ist dabei ein solider Kriminalroman mit provinziellem Anklang. Die Story einer Bremer Reedereifamilie, deren Oberhaupt unter Fremdeinwirkung zu Tode kam, whrend der Familienbetrieb in einen internationalen Drogenkrieg verwickelt zu sein scheint, besticht erst einmal nicht durch bahnbrechende Raffinesse und Innovation, wird aber sicher den ein oder anderen Ortskundigen reizen wollen. Riefen provinziell geprgte und mit einem Gros an Lokalkolorit versehene Werke bisher nicht selten einen Fluchtreiz in mir auf, man kennt das gelegentlich von literarischen Glanzstcken aus der eigenen Heimat- so wissen von Melle und Joswig den provinziellen Zusammenhang sehr dosiert und unaufdringlich einzusetzen. Vielmehr bietet man der Story lediglich einen geeigneten Schauplatz, der sich recht bald ber Hannover bis in die Karibik ausweitet. Leider wirft man der Geschichte, die sich sicher gut zu verkaufen gewusst htte, sprachliche Steine in den Weg. Grobe stilistische, grammatikalische und Rechtschreibfehler weisen auf keine aufwendige Nachbereitung hin. Das strt den Lesefluss bisweilen erheblich. Der Roman nimmt durch die mannigfaltigen Szenenwechsel und die hufig verwendete direkte Rede zwar ausreichend Fahrt auf, um die Spannung zu erhalten, allerdings ist das sprachlich oft etwas einfach gehalten, um nicht zu sagen: plump. Das soll nicht abschrecken, denn: was dem einen Leid, ist dem anderen Freud. Dieser fast spartanischen Art zu schreiben fllt dann auch leider die Auscharakterisierung der verschiedenen Protagonisten zum Opfer, die zu mehr Tiefe gefhrt htte.
So bleibt letztlich zu schlieen, dass der geneigte Leser hier einen soliden Roman in den Hnden hlt, der sicherlich keinen Nobelpreis gewinnen lsst, aber der kurzweiligen Unterhaltung dient. Interessant drfte dieses Buch vor allem fr Nordlichter des Bremer und Hannoveraner Raums sein.
<< vorheriges Review
DIE APOKALYPTISCHEN REITER - Wie der Weltuntergang teil meines Lebens [...]
nchstes Review >>
SCOTT IAN MIT JON WIEDERHORN - I'm The Man - Die Geschichte dieses Type [...]




Zufällige Reviews