Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Glenn Hughes mit Joel McIver - Die Autobiografie: Von Deep Purple zu Black Country Communion
Titel Die Autobiografie: Von Deep Purple zu Black Country Communion
Autor Glenn Hughes mit Joel McIver
Verlag Iron Pages Verlag
Website www.glennhughes.com
Seiten 216
Verfasser Thorsten Dietrich
>>Als E-Mail versenden
Auf 216 Seiten erzhlt der britische Bassist und Snger Glenn Hughes (Ex-Deep Purple, Black Country Communion aus seinem bewegten Leben und nimmt kein Blatt vor den Mund! Schonungslos berichtet er ber Drogeneskapaden und eine fast 17 Jahre andauernde Sucht nach verschiedenen Mitteln, besonders Kokain inklusive diverser Rckflle. Natrlich geht es auch um Musik und der Leser bekommt einen Einblick mit welchen berhmten Musikern Hughes zu tun hatte und befreundet war/ ist, doch blo gestellt wird nur sein altes, schtiges Ich. Whrend Kollegen wie Mtley Cre, Slash oder jngst Ace Freley auch viele lustige Anekdoten aus dem Zylinder zauberten ist Hughes Werk ernster, warnender und voller Originalzitate von Freunden, Mitarbeitern, Familienangehrigen und berhmten Musikern wie Tony Iommi oder David Coverdale. Hughes geht chronologisch vor, springt aber ab und an paar Jahre vor oder zurck, was jedoch nicht strt. Als Leser war ich direkt gebannt und man merkt dem drahtigen, gesunden Hughes 2012 an wie ihn sein fettes, verkokstes altes Ich ankotzt! Dabei scheint er nie arrogant, selbstverliebt, sondern einfach nur ehrlich zu sein. Nebenbei machte er als Soloknstler, bei Trapeze, Deep Purple, Black Sabbath, als Gastsnger, sowie in unzhligen Projekten tolle Musik. Heutzutage scheint er mit seiner Band Black Country Communion glcklich und strotzt nur vor Enthusiasmus und Tatendrang. Am Ende des Buches dankt The Voice Of Rock wie ihn viele nennen, nicht nur den vielen Lebenden in einer Dankeliste, sondern hat eine ebensolche fr verstorbene Rockstarfreunde und fr den Leser unbekannte Menschen. Dazu kommt eine umfangreiche, vollstndige Diskografie seiner Arbeit mit einigen Artworks in Schwarz wei. Tolle Sache! In der Mitte des Buches gibt es viele Bilder aus allen Lebenslagen des Musikers die das Erzhlte gut abrunden.
Fans des Barden und Freunde solcher Biografien knnen hier bedenkenlos zuschlagen!
<< vorheriges Review
ACE FREHLEY MIT JOE LAYDEN UND JOHN DESTROSKY - Keine Kompromisse
nchstes Review >>
CHRISTIAN KRUMM - Century Media - Do It Yourself: Die Gesc [...]




Zufällige Reviews