Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Poker Run - Highway to hell
Band FILM
Titel Poker Run - Highway to hell
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment/ Savoy Film
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 07.05.2010
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Diesen Streifen "Poker Run" zu nennen knnte dazu fhren, dass man etwas vllig anderes erwartet, als man letztendlich bekommt. Zudem suggeriert das Cover obendrein eher einen Horrorfilm, und in diese Ecke mchte ich das Regiedebt von Julian Higgins irgendwo auch nicht stellen. Vielmehr handelt es sich um ein hartes Road-Movie mit Anleihen aus Streifen wie "The Devils Rejects" und "Breakdown".
Die zwei Anwlte Robert und Allen aus Burbank wollen sich einen Traum erfllen und mit ihren Frauen auf einer Harley die Route 66 entlangfahren. Statt in einem Laden kaufen die beiden ihre Motorrder bei den zwielichtigen Bikern Billy und Ray, um dann den Poker Run zu fahren, eine Tour ber die 66 mit Pokerturnieren bei jedem Stopp. Mitten in der Mojave Wste entpuppen sich die beiden Biker aber als Psychopathen, und entfhren die Frauen der Stadtjungs. Zuerst realisieren die beiden nicht, was ihnen nun bevorsteht, doch Ray und Billy stellen ihnen Aufgaben, die sie erfllen mssen, um ihre Frauen lebendig wiederzusehen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, und nichts wird mehr so sein, wie es war.
Nach dem Einstieg in den Film, wei man sofort, was es mit den beiden Hillbilly-Bikern auf sich hat. Es ist also kein Geheimnis, was passieren wird, so ist nur noch das Wie entscheidend. Die eher unbekannten Darsteller tragen die Handlung aber richtig gut, und auch die Inszenierung ansich kommt ziemlich hochwertig daher. Ein Actionfeuerwerk darf man hier nicht erwarten, aber einen durchaus unterhaltsamen und harten Thriller schon eher. Wer auf oben genannte Filme steht, wird sicherlich auch hier seine Freunde haben. Das Problem ist leider nur, dass die deutsche FSK 18 Version um sagenhafte 3,5 Minuten geschnitten wurde! Somit hat der Film keine einzige der ohnehin nicht so zahlreichen harten Szenen mehr an Bord! Da ich die ungeschnittene Fassung kenne, kann ich von dieser hier nur abraten! Der Film ansich bekommt in der Wertung somit leider viel schlechter weg, als er es eigentlich tun wrde, daher schreibe ich die Wertung fr die Uncut-Fassung ausnahmsweise hier rein: 10/15.
<< vorheriges Review
STOMPER98 - 10 Years Birthday Bash
nchstes Review >>
PORCUPINE TREE - Anesthetize


Zufällige Reviews