Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Perkins 14 - Die Brut des Wahnsinns
Band FILM
Titel Perkins 14 - Die Brut des Wahnsinns
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment/ Savoy Films
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 07.05.2010
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Craig Singer hat bereits vier Regiearbeiten abgeliefert, dabei war sein letzter Streifen "Dark Ride" auch im Horrorbereich angesiedelt, und stellt ein Quasi-Remake des Tobe Hooper Streifens "Funhouse" aus den 80ern dar. Bereits hier bewies er, dass er in der Lage ist einen unterhaltsamen Film zustande zu bringen, der nicht von ungefhr an die Oldschool-Movies von damals erinnert. Mit seinem neuesten Werk "Perkins 14 - Die Brut des Wahnsinns" bleibt er seiner Linie treu, und serviert uns abermals ein grundsolides Werk, welches guten alten Standard bietet, und dennoch seine Reize hat.
In der kleinen US-Stadt Stone Cove wurden innerhalb 10 Jahren 14 Kinder entfhrt, und nie mehr gefunden. Das erste Kind war das von Polizist Dwayne Hopper, der dies seitdem nie verarbeiten konnte. Sein Familienleben leidet darunter, und er selbst ist geistig angeschlagen und trinkt. Eines Tages hat er Sptdienst, und ein Mann namens Perkins ist in seiner Zelle eingesperrt. Nach und nach kommt Hopper einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur. Als bei Nachforschungen ein Kellerverlies geffnet wird, bricht das Grauen ber die Stadt herein.
Singer schafft es hier eine schn unheimliche und dstere Atmosphre zu schaffen, die im Grunde eine Mixtur aus Versatzstcken von "Das Schweigen der Lmmer", "Assault on Precinct 13" und schlussendlich eine Prise "28 Days Later" vereint. Die Darsteller wissen trotz sicherlich geringer Produktionskosten zu berzeugen, und auch die teils heftigeren Splattereffekte sind sehr gut ausgefallen. Es ist heutzutage also doch mglich, aus einem Minimum an Geld ein Maximum an Film herauszuholen. Anders, als bei den mittlerweile massenhaft auftretenden Vertretern des B-Horrors, die uns auf DVD in die Player geschwemmt werden. Fr Freunde des gepflegten 80er Horrors definitiv einen Blick wert! Als Extra bekommt man noch den Originaltrailer, sowie ein kleines Making-Of , und der Streifen ist bei uns ungeschnitten, was ja auch nicht selbstverstndlich ist.
<< vorheriges Review
STOMPER98 - 10 Years Birthday Bash
nchstes Review >>
PORCUPINE TREE - Anesthetize


Zufällige Reviews