Navigation
                
24. Januar 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

ONKEL TOM ANGELRIPPER - Lieder, die das Leben schreibte
Band ONKEL TOM ANGELRIPPER
Titel Lieder, die das Leben schreibte
Label/Vertrieb Armageddon Music
Homepage www.tom-angelripper.de
Veröffentlichung 28.06.2004
Laufzeit 140 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Anscheinend ist der Onkel Tom Angelripper (Sodom) stark jugendgefhrdend, da seine DVD mit dem knorken Titel "Lieder, die das Leben schreibte" keine Jugendfreigabe bekam. Seltsam, mssten dann nicht debile Saufveranstaltungen wie das Musikantenstadl und hnliche Zombieveranstaltungen erst im Nachtprogramm laufen?
Onkel Toms DVD fllt direkt positiv durch die tolle Aufmachung auf. Ein alter versiffter Khlschrank, der innen ein hssliches Innenleben zeigt und mit einem fetten Booklet kommt, welches Linernotes, witzige Steckbriefe der Musiker und viele Bilder enthlt. Das Bildschirm-Men, welches ebenfalls als Khlschrank dargestellt wurde und wo die einzelnen Kapitel als Diebels Alt Flaschen daherkommen, die ploppen wenn man sie anklickt, ist eigentlich schon den Preis wert.
Aber auch sonst bekommt der Fan viel Kurzweiliges geboten: Bekannte deutsche Karnevalslieder, Trinklieder und Eigenkompositionen ("Delirium", "Diebels Alt" oder der Ohrwurm "Bon Scott hab ich noch live gesehen") vom Wacken Opern Air 2003 oder von der W:O:A Roadshow 2003. Teilweise verpackt in Medleys und mit grlendem Publikum. Klar machen sich einige Fans wirklich peinlich zum Affen und vieles ist nur mir ein paar Bier im Bauch lustig, aber wer auf den trockenen Humor von Onkel Tom steht und auch gerne sich die zwischenzeitlichen Interviewschnipsel anhrt, wird gut unterhalten. Tom stellt sich als normalen Kerl hin, der keine Berhrungsngste hat und wo die gute Laune, saufen und Spa haben im Vordergrund stehen. Da befinden sich schon mal Teile des Publikums auf der Bhne und Tom wandert im Saal umher und sucht Kontakt mit den Fans. Fr Kurzweil sorgen ein TV Special, Backstagebldsinn und ein Konzert, wo der Onkel einen alkoholbedingten Absturz hatte und trotzdem noch ein langes Konzert gab. Das nennt man dann wohl einen Kampftrinker! Einige Motzbirnen werden zwar sagen, dass der Alkoholkonsum verherrlicht wird, aber das sehe ich nicht so eng.
Bei der abwechslungsreichen DVD strt es dann auch nicht wirklich, dass die Bildqualitt bei solchen Darbietungen nicht Top ist.
Fr Leute, die gerne mal deutsche Sauflieder in Verbindung mit punkigem Metalgeballer genieen und nicht immer anspruchsvolles wie Ayreon- oder Rush-DVDs glotzen wollen ist "Lieder, die das Leben schreibte" eine hochprozentige Alternative!
<< vorheriges Review
NEAL MORSE - Testimony Live
nchstes Review >>
SLAYER - War At The Warfield


 Weitere Artikel mit/ber ONKEL TOM ANGELRIPPER:

Zufällige Reviews