Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Meat Grinder
Band FILM
Titel Meat Grinder
Label/Vertrieb I-ON New Media / Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 05.02.2010
Laufzeit 99:00 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 4 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Irgendwo in Thailand betreibt Frau Buss eine Suppenkche, welche regelmig gut frequentiert ist. Denn ihre Suppen haben nicht nur den Blubb, sondern auch eine spezielle geheime Zutat, nmlich Menschenfleisch. Welches sich die Gute immer nach demselben Schema beschafft: Problem klopft an der Tr, Tr wird geffnet und Problem kommt nach lngerer Misshandlung in die Suppe. Aber ihre Probleme werden immer grer und grer, bis sie sich in den Studenten Attapon verliebt. Welcher unglcklicherweise der beste Freund ihrer jngsten Suppenzutat ist. Schwuppdiwupp wird Buss mit ihren kompletten Problemen konfrontiert, die weitaus grer sind als ein Wok voll Suppe. Probleme bekommt aber auch der Zuschauer frher oder spter, entweder durch die rasende Wut die in ihm aufkeimen wird ber sinnfreie Dialoge, die krampfhaft versuchen einem nicht vorhanden roten Faden zu folgen, oder durch die Mdigkeit, die ihn sptestens nach den ersten 15 Minuten bermannen. Das wre ja alles noch zu verkraften, wenn der Blutgehalt dementsprechend hoch wre, was er laut Berichten definitiv ist, aber leider ist der Silberling noch strker geschnitten als die Haarnadelkurve am Hockenheimring. Und da die Story noch nicht einmal genug Gehalt hat fr eine Sendung "Biolek" kann man getrost einen Bogen um diesen traurigen Versuch den Farangs (thai.: Auslnder) Thailand kulinarisch und filmisch nher zu bringen. Was die ungeschnittene Fassung bieten wird ist unklar, da weltweit noch keine wirklich existiert, aber eventuell werden Splatterfreunde ihren Spa daran haben. Die hier vorliegende Fassung jedoch lohnt sich jedoch fr niemanden.
<< vorheriges Review
AXEL RUDI PELL - One Night Live
nchstes Review >>
V.A. - Gothic Romance


Zufällige Reviews