Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Nine Miles Down
Band FILM
Titel Nine Miles Down
Label/Vertrieb Koch Media GmbH
Homepage www.ninemilesdown.com
Veröffentlichung 29.01.2010
Laufzeit 85:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Eine Bohrstation mitten im Nirgendwo der marokkanischen Sahara. Schon seit Tagen gibt es keinen Kontakt mehr zu den Arbeitern der Station. Im Auftrag einer Sicherheitsfirma wird der ehemalige Polizist Thomas Jackman auf die Reise geschickt, um vor Ort nach dem Rechten zu sehen. Dort angekommen wird ihm aber klar, dass etwas frchterliches passiert sein muss. Die Station ist vllig verlassen und er findet verwstete Rume, Tierkadaver und Blutspuren an den Wnden vor. Lediglich die Forscherin Jennie Christianson ist noch in der Bohrstation und mchte diese so schnell wie mglich verlassen. Thomas bekommt aber die Order, dort zu verweilen. Es plagen ihn bereits Halluzinationen und Albtrume als er auch noch die Info erhlt, dass es keine weiblichen Forschungsmitglieder auf dieser Station gab.
Eine wilde Mixtur aus Psycho Thriller, Horror und Gruselfilm wird uns hier von Regisseur Anthony Waller aufgetischt. Ebenso lassen sich viele Versatzstcke aus anderen Filmen hier wieder finden. Das positive an dem Film "Nine Miles Down" ist die Tatsache, dass man als Zuschauer mitten ins Geschehen geworfen wird und bis zum Schluss warten muss, um eine Auflsung der Geschichte zu erhalten. Auch die Laufzeit des Films und damit einhergehende Spannung ist gut aufgebaut. Doch leider gibt es auch einiges an negative Aspekten zu berichten. Wird das Interesse des Zuschauers durch die Konstellation von nur zwei Charakteren zu Beginn noch sehr hoch gehalten, verflacht dies mit zunehmender Lnge des Films rapide. Zu unlogisch und zu hlzern agieren die beiden Darsteller Kate Nauda und Adrian Paul. Des weiteren hat auch das Drehbuch den ein oder anderen groben Schnitzer verbockt, und so manches Logikloch ist einfach zu gravierend, als dass man es auer Acht lassen knnte. Warum bekommt der Mann der Sicherheitsfirma keine Verstrkung ? Warum joggt eine Wissenschaftlerin durch die Wste, wo doch vor kurzer Zeit ihre Kollegen verschwunden sind ? Und warum zum Henker ruft eigentlich niemand die Polizei ?
Nichtsdestotrotz ein Film, der durch seine Spannung und Kurzweil punkten kann. Und wer sich an den genannten Logikfehlern nicht strt, kann unterhaltsame 85 Minuten erleben.
<< vorheriges Review
AXEL RUDI PELL - One Night Live
nchstes Review >>
V.A. - Gothic Romance


Zufällige Reviews