Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Kopf oder Zahl
Band FILM
Titel Kopf oder Zahl
Label/Vertrieb EuroVideo
Homepage www.kopfoderzahl-derfilm.de
Veröffentlichung 13.11.2009
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
In einer beliebigen deutschen Grostadt. Es geht um 1 Kilo Heroin, 12 Menschen, ihre Schicksale und wie sich in 24 Stunden ihre Wege kreuzen. Die Protagonisten sind unter anderem eine tote Mutter und ihr lebender Sohn, zwei korrupte Polizisten, ein gerade entlassener Hftling, ein Gangsterboss, ein Arzt aus Tschetschenien, zwei Kleinkriminelle, eine Fernsehreporterin und ihr Ehemann. Die Ereignisse spitzen sich zu und nicht alle werden diese vierundzwanzig Stunden berleben.
Hier geht es um einen deutschen Film, der mit einer berdurchschnittlichen Besetzung und einer ungewhnlichen Geschichte aufwartet. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, wie ich den Film bewerten soll. Wie die einzelnen Geschichten aufgebaut sind und zum Schluss zusammenkommen, ist gut durchdacht und ordentlich inszeniert. Aber zeitweise sind die Handlungen der Akteure auch mit viel Phantasie und Wohlwollen nicht nachvollziehbar. Ebenso verhlt es sich mit den schauspielerischen Leistungen. Whrend einige voll in ihrer Rolle aufgehen und man ihnen den Charakter abnimmt, gibt es wiederum andere, die vllig deplaziert wirken oder die viel zu aufgesetzt agieren. Es handelt sich hier um ein Drama, weder Action noch eine Komdie sollte man erwarten, und genau darum htten die Verantwortlichen bei der Auswahl der Schauspieler mehr Fingerspitzengefhl haben sollen. Man wird als Zuschauer mitten in das Geschehen geworfen, denn es ist bei der Masse an Darstellern auch nicht mglich, smtliche Hintergrundgeschichten zu erzhlen, ohne den Film langweilig erscheinen zu lassen. Bei dem ein oder anderen htten aber zumindest ein paar Worte dem Charakter mehr Tiefe gegeben. Der Film beginnt kurz vor dem Showdown, erst danach werden die einzelnen Strnge der gesamten Geschichte nach und nach aufgerollt. Das ist auf alle Flle gelungen. Und obwohl klar ist, wo das Ganze hinfhren wird, gibt es doch die ein oder andere berraschung auf dem Weg zum Ende.
Ein sehr spezieller Film, aber prinzipiell finde ich es gut, dass es auch deutsche Regisseure gibt, die sich an unkonventionelle Stoffen und Geschichten ausprobieren.
<< vorheriges Review
STATUS QUO - Pictures - Live At Montreux 2009
nchstes Review >>
TANKARD - Open All Night Reloaded


Zufällige Reviews