Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Summer Scars
Band FILM
Titel Summer Scars
Label/Vertrieb MIG Films / Eurovideo
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.10.2009
Laufzeit 70:00 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 6 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Es ist Hochsommer in Wales und sechs Freunde im Teenager Alter schwnzen die Schule. Ihr Lieblingsplatz fr solche Anlsse ist das nahe gelegene Waldstck. Doch dieser Tag soll fr sie alle ganz anders als geplant enden als sie mit einem gestohlenen Moped einen dummen Unfall mit einem mysterisen Fremden haben. Dieser erscheint trotz des Unfalls ganz nett und lustig zu sein, bis schlielich die Maskerade fllt. Die Kids werden von nun an auf die Probe gestellt, die sie bis an die Grenze ihrer Freundschaften fhren wird. Nichts wird mehr so sein wie es war.
Ganz besonders nicht mehr im Leben des Zuschauers, denn dieser verliert 70 Minuten seines Lebens, die er nie wiederbekommt. Denn ganz anders als bei "Stand by me" fehlen dieser "Coming of Age"-Geschichte jegliche Sympathietrger. Die Kids sind allesamt seelenlose Knallgesichter und schaffen es den ganzen Film lang nicht ihren Figuren auch nur ansatzweise Tiefe zu verschaffen. Auerdem ist von vornherein klar wohin diese Geschichte fhren wird: Netter Kauz entwickelt sich zum bsen Spiegesellen und die sechs kleinen Geielein (der Menschheit) werden voll fies in die Enge getrieben. Und am Ende, nun am Ende ist der Zuschauer hoffentlich eingepennt und hatte so wenigstens Raum fr einen schnen Traum. Dieser Film kann kaum jemandem empfohlen werden, es sei denn mal will mal Kinderschreck oder mittelloser Schauspieler werden. Keine absolute Vollniete, aber auch noch lange nicht ber dem Durchschnitt.
<< vorheriges Review
DIE ABSTRZENDEN BRIEFTAUBEN - 25 Jahre sind genug
nchstes Review >>
ANNIHILATOR - Live At Masters Of Rock


Zufällige Reviews