Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WARHEAD - WARHEAD - 15th Anniversary Double DVD
Band WARHEAD
Titel WARHEAD - 15th Anniversary Double DVD
Label/Vertrieb Timezone Distribution
Homepage www.warhead.de
Veröffentlichung 09.10.2009
Laufzeit 103:00 & 242:00 Minuten
Autor Torsten Butz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Anllich ihres 15jhrigen Bestehens verffentlichen die Thrasher von WARHEAD ihre erste DVD. Und da haben sich die Thrasher nicht lumpen lassen und wahrscheinlich so ziemlich alles was jemals auch nur irgendwie aufgenommen wurde auf zwei Silberlingen verffentlicht.
1993 war das Entstehungsjahr dieser Band, die ersten Proben, die ersten Songs. 1995 entsteht das erste Demo-Tape und im selben Jahr der erste Live-Auftritt. Das alles und noch viel mehr erfhrt man durch das ausfhrliche Booklet und natrlich durch die Masse an Film-Material, die hier zusammen getragen wurde. Neben aktueller Live-Aufnahmen, welche man auf DVD 1 findet, kann man sich auch einen alten Mitschnitt aus dem Jahre 98 anschauen, damals noch in 3-kpfiger Originalbesetzung. Warhead hatte damals U.D.O. als Support-Act auf Tour begleitet. Mittlerweile sind WARHEAD auf vier Personen angewachsen, von dem Original Line-Up ist jedoch nur noch Schlagzeuger Peter Breitenbach ber geblieben. Dieser war brigens vor Warhead von 91-93 Schlagzeuger bei Gravedigger. Weiterhin sind auf DVD 2 neben einem Interview mit Peter noch einige Konzertschnipsel und Proberaum-Aufnahmen zu finden.
Es versteht sich von selbst, dass das Film-Material keine Super-HD Qualitt besitzt und das kein Oscar prmierter Regisseur die Anweisungen gab. Dennoch ist die Gesamtqualitt in Ordnung. Hier wurde mit viel Herzblut gearbeitet und dies verleiht der Doppel-DVD ihren Charme und Reiz. Man knnte fast sagen: Ein Stck deutsche Thrash-Geschichte. Fr Fans der Band unverzichtbar und fr Leute die sich fr deutschen Thrash interessieren absolut sehenswert. Man bekommt viel, wirklich sehr viel Material fr sein Geld. Ein Beispiel, das Schule machen sollte.
<< vorheriges Review
JOE BONAMASSA - Live From The Albert Royal Hall
nchstes Review >>
STEVE VAI - Where The Wild Things Are


 Weitere Artikel mit/ber WARHEAD:

Zufällige Reviews