Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Ninja American Warrior
Band FILM
Titel Ninja American Warrior
Label/Vertrieb CMV Laservision
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 24.07.2009
Laufzeit 87:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Zu Beginn meiner Reviews steht hier eigentlich immer eine kurze Inhaltsangabe, damit der geehrte Leser eine Vorstellung hat, worum es in dem besprochenen Film geht. Doch bei diesem filmischen "Meisterwerk" aus dem Jahre 1987 ist dies schlicht und ergreifend nicht mglich. Soviel sei gesagt, es gibt jede Menge Ninja Krieger in den verschiedensten Farbausfhrungen sowie einen Amerikaner der angeblich zum CIA gehrt. Ach ja, und eine Frau an seiner Seite gibt es auch noch und diese hrt auf den klangvollen Namen Amazonia. Das ganze soll in Vietnam spielen, aber unter uns gesagt, ist das vllig egal. Denn eigentlich kommen Ninjas ja aus Japan und man sollte sich lieber nicht fragen, was die in anderen Gefilden des asiatischen Kontinents zu suchen haben. Da wird munter drauf los geprgelt und jede Menge Leute erschossen, wer gegen wen ist nicht wirklich nach zu vollziehen. Nach ein wenig Recherche im Internet wurde mir allerdings klar, dass dieser Film zu der Gattung der Action Filme gehrt, die aus zwei verschiedenen Filmen einfach zusammengeschnitten wurde. Dies war zu der Zeit in Hong Kong beziehungsweise China vllig normal und mit Vorliebe wurden Filme benutzt, die in der westlichen Welt nicht verffentlicht wurden. Das erklrt dann auch die fehlende Inhaltsangabe. Doch die Geschichte ist hier sowieso zweitrangig, denn es geht eigentlich nur um Action und jede Menge Ninjas. Der Film kann auch mit einigen Kuriositten punkten, als da wren Kmpfe mit Heckenscheren und Zigarettenspitzen sowie einem Ninja mit Putzeimer.
Die vielen Charaktere mit ihren Namen kann man getrost in die Tonne treten, da fast alle nach kurzer Zeit entweder das zeitliche segnen oder einfach nicht wieder im Film auftauchen. Sehr schn wurde auch die amerikanische Botschaft dargestellt, die lediglich aus einem Zimmer mit einer Weltkarte und einem Schreibtisch besteht.
Auch die Dialoge knnen sich sehen lassen, die allein sorgen schon fr den ein oder anderen Lacher.
Was bleibt ist nonstop Action, die aber selbst einem hartgesottenen Trash Fan mitunter etwas zu viel wird.
Das der Film in geselliger Runde mit ein paar Bier seine Wirkung nicht verfehlt, muss wohl nicht extra erwhnt werden. Weiterhin positiv zu erwhnen wre die Tatsache, dass es auf der DVD noch einen Bonus Film mit Namen "Ninja - Extreme Weapons" in voller Lnge gibt. Der kann zwar nur halb so gut unterhalten, aber hier bekommt man fr das Geld einer DVD gleich zwei Granaten auf einmal Zum Abschluss noch ein Zitat aus dem Trailer zum Film : "Diese Geschichte aus Brutalitt und Verzweifelung drfen sie sich nicht entgehen lassen!"
Damit ist eigentlich alles gesagt und ich mchte lediglich darauf hinweisen, dass die Bewertung sich rein auf den Unterhaltungswert des Films bezieht.
<< vorheriges Review
DISMEMBER - Under Blood Red Skies
nchstes Review >>
JOE BONAMASSA - Live From The Albert Royal Hall


Zufällige Reviews