Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AC/DC - Stiff upper lip Live
Band AC/DC
Titel Stiff upper lip Live
Label/Vertrieb Warner Music
Homepage www.ac-dc.net
Veröffentlichung 2003
Laufzeit 140 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die Arbeiter des Hard Rock, die Mnner von der Strasse, AC/DC sind auf der Bhne wie privat (bis auf Angus, der ist ja auf der Bhne Schler, haha!) und dieses Normale macht die Australier so sehr sympathisch. Die schlicht "Stiff Upper Lip Live" betitelte DVD ist ein Hammerteil, das einen guten Gegenwert fr das hart verdiente Geld darstellt! Schlielich kosteten Konzerttickets der fnf frher auch 100 DM. So ist die DVD richtig gnstig und bequem. Die sichtbar gealterten Helden haben fr mich und sehr viele andere nichts von ihrem Charme verloren. AC/DC bieten auf diesem Mitschnitt eines Konzertes im Olympiastadion in Mnchen 22 Songs aus allen Epochen den Fans dar, eine ausgewogene Songauswahl, wie ich denke. Des weiteren sind kurze Interviews mit den Bandmitgliedern vor der Show zu sehen, wo nicht viel Wichtiges bei herum kommt, es aber ganz nett anzuhren ist, AC/DC zementieren so ihren Ruf als Mnner von der Strasse. Viel interessanter sind die Backstageszenen, bei denen sich Angus Young sichtlich unwohl in der Limousine oder in Begleitung von Mitarbeitern (Bodyguards?) fhlt. Er wirkt auch total deplaziert und daher sehr sympathisch. Absolut Wahnsinn, wie klein er und Malcom sind, doch sie sind die grte Hard-Rock-Band der Welt! Das Kernstck der DVD ist das Livekonzert. Fantastisch gefilmt mit monumentaler Bhne, verschiedenen Laufstegen -einer ragt gar weit ins Publikum- und Aufbauten, die ihresgleichen suchen (riesige Angusmtzen mit Hrner stationiert an den Bhnenrndern, Angusstatue, Whole-Lotta-Rosie-Puppe, gigantische Lightshow, Kanonen und vieles mehr). Die Show der Band machen wie immer Angus und Brian Johnson, der Rest sorgt fr das Grundgerst: Musik und Backings. Klar werden auch Standards geboten, wie u.a. die Glocke ("Hells Bells") oder der Angusstrip, bei letzterem gehrt viel Mut dazu, bei so vielen Leuten, Respekt!
Natrlich hat der Zahn der Zeit auch an den Jungs genagt, was das Aussehen angeht und Brian ist nicht immer supergut bei seiner Reibeisenstimme, doch das ist bei solch toller Darbietung und den guten Songs scheiegal. Dass diese lteren Mnner noch soviel Power fr so fette Konzerte und bei diesem riesigen berchtigten Kippenkonsum haben, ist schon krass! Das Publikum wird bei der professionellen Kamerafhrung oft und ausgiebig gefilmt, was zur Atmosphre eines Livekonzertes beitrgt, die Schnitte sind nicht zu hektisch und die Perspektiven wurden gut gewhlt. Der Sound ist absolut fett und wirkt echt, sogar die Songauswahl halte ich fr sehr gelungen von neuen Songs a la "Stiff Upper Lip" bis zu "Dirty Deeds..." wird ein famoses Greatest-Hits-Programm geboten, klar gibt es immer Leute, die nrgeln und den oder diesen Song vermissen, aber da schliee ich mich aus! Frher nervten mich bei vielen Livekonzerten die Solos, Angus macht glcklicherweise a) wenige und b) gute Solos! Abschlusshighlight mit groem Trainingsfaktor fr Partys und Konzerte ist die Untertitelfunktion aller Songs, mit denen man super auch die neueren Songs lernen kann. Grl! Was fehlt sind vielleicht paar Bilder und ne Biographie, egal es ist ne super Live DVD!

Diese DVD wurde just kurz vor Weihnachten wiederverffentlicht und wird zusammen mit der ebenso genialen "No Bull - Live In Madrid"-DVD in einem Pappschuber fr 25 Euro unter die Leute gebracht! Das ist der Preis, wofr sonst eine von diesen DVDs verkauft wurde! Da MUSS man einfach zuschlagen!
<< vorheriges Review
V.A. - Monsters of Metal
nchstes Review >>
ACCEPT - Metal blast from the past


Zufällige Reviews