Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Horror Collection 5
Band FILM
Titel Horror Collection 5
Label/Vertrieb Epix/ Indigo
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 28.08.2009
Laufzeit 250:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Hier geht die "Horror Collection" nun schon in die fnfte Runde. Ich muss sagen, es ist diesmal zumindest ein filmischer Beitrag dabei, der den Begriff "Film" wenigstens verwenden darf! Hierbei handelt es sich auch schon um den ersten der drei Streifen auf dem Silberling namens "Savage Island". Der kanadische Backwoodverschnitt aus dem C-Bereich ist wenigstens solide inszeniert, auch wenn es nur leidlich spannend ist, einer Familie auf einer einsamen Insel zuzusehen, wie sie ihr Baby gegen eine Gruppe von Rednecks verteidigt. Vorgeschobene Eheprobleme inklusive. Aber ansehbar ist das Teil gerade noch.
Das fhrt uns aber dann auch schon in tiefere cineastische Jauchegruben. Mit "Lovesick" kommt auch schon wieder etwas aus der richtig unprofessionellen Ecke daher. Ein Hotelier ist einem Dienstmdchen verfallen, das ihn betrgt und zudem hat er seine Mutti noch gegen die Kleine, und die Beziehung. Das Maderl braucht Kohle fr ihren Freund, und als der Gehrnte Hilton jr. das rausbekommt gibt es Vergewaltigung, Drogen und Totschlag. Mehr kann man dazu quasi nicht sagen, denn der Streifen ist weder spannend, noch sonst irgendwie interessant!
Kommen wir nun zum krnenden Abschlu des Trio Infernale, "Inzest Killer" oder im Original auch "Bad Brains". Zwei Psychos foltern irgendwelche Menschen in alten Fabrikhallen (jaja das Budget halt), auf der Suche nach etwas bestimmten in deren Krpern. Eines Tages geraten sie jedoch an einen Sonderling, dessen Schmerzen sie auch am eigenen Leib zu spren bekommen. Mehr fllt mir dazu echt nicht mehr ein! Wer hier einen Folterflick der Marke "Hostel" und Co. KG erwartet, der wird enttuscht sein. Eher bekommt man einen Psychotrip, bei dem kaum einer durchblickt, mit viel rot und absolut keinen Splattereinlagen. Die htten den Film wenigstens ETWAS ertrglicher gemacht. Aber meine Hoffnung, in die Zukunft der "Horror Collection", steigt zumindest dahingehend, dass nchstes Mal doch sicher zwei C-Filme an Bord sein drften, statt diesen Z-Vehikeln hier!
<< vorheriges Review
DISMEMBER - Under Blood Red Skies
nchstes Review >>
JOE BONAMASSA - Live From The Albert Royal Hall


Zufällige Reviews