Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Classic Video Collection # 1
Band V.A.
Titel Classic Video Collection # 1
Label/Vertrieb Locomotive Records
Homepage www.locomotivemusic.com
Veröffentlichung 23.02.2004
Laufzeit 70 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>>Als E-Mail versenden
Classic Rock ist ein Begriff, der gerne fr Rock, Hard Rock und Metal Dinos gebraucht wird, wenn diese im Radio dudeln, oder auf Samplern verscherbelt werden. Was aber den Leuten von Locomotive einfllt ihren Clipsampler "Classic Video Collection # 1" zu nennen, weis wohl nur der liebe Gott. Allerdings muss der gut spanisch sprechen, da der grte Teil der Low Budget Clips in spanischer Sprache vorgetragen wird! Hilfe, das kann ja heiter werden!
O.k. Schrotttitel und stinklangweiliges Cover muss ja nicht auch miese DVD bedeuten? Es ist aber zumindest ein Indiz! Dabei fngt alles so schn an. Die Vorzeige Folk (Metaller) Mgo De Oz, lassen einen flotten Song ("La Costa del Silencio") springen, dessen Clip akzeptabel ist, ebenso die Maiden Metaller von Tierra Santa ("El Cantos de las Sirenas").
Des weiteren kommt ein ganzen Haufen durchschnittlicher, groe Vorbilder dreist kopierende Ansammlung von Crossover, Punk Rock, Hardcore Metal Bands, die zumindest eine gute Produktion haben. Alle haben Videoclips die aus Liveaufnahmen bestehen, unterlegt mit der Studioversion. Bands wie Hamlet, Reincidentes, Boikot, Porretas, oder Koma braucht auerhalb von Spanien kein Mensch. Ich muss aber sagen, da manche Band fr einen Song, mehr nicht (Soziedad Alcoholica), noch ganz o.k. ist, dafr der sogenannte "Clip" umso schlechter und langweiliger ist. Die englisch singenden AC / DC Fans Sin City Six machen noch ganz nette Musik, whrend die dmlich betitelten Sex Museum mit 70er Sound einfach nur nerven. Auch abgehalfterte Ex-Megastars wie Duff McKagan (Ex -Guns N Roses, - Neurotic Outsiders) bringen grobkrnige Liveclips und durchschnittliche Songs an den Start.
Dagegen ist die leider verblichene Truppe Medication um Whit Crane (ex Ugly Kid Joe, ex Life Of Agony) und das "Haircrime Ganzkrpertattoo" Logan Mader (Ex Machine Head) noch genial und der Clip ist in Ordnung. Musikalisch klasse sind Metalium mit "Fight" und Elegy mit "Principles Of Pain", wobei die Clips wiederum nur uerster Durchschnitt sind. Wobei Elegy vielen Einflle verbraten haben jedoch kein Budget hatten.
Eher zu lachen und schreien als zum Weinen ist das Outfit der Power Metaller Lujuria. Die Spanier haben solch ein schlechtes 80er Outfit und eben solche Frisuren, das man fast meinen knnte es wre eine Parodie. Aber nur fast...
Diese DVD ist nur was fr beinharte Spanien Metal Fans, die zu dem noch auf unmetallisches stehen und welche die schlechte Clipqualitt als nicht strend empfinden.
Trotzdem sollte die DVD nicht mehr als 10 Euro kosten, da nichts aber auch gar nichts auer den Clips enthalten ist! Deshalb wre jeder andere Preis eine Frechheit. Im Vergleich dazu sind die Roadrage DVDs die bessere Alternative.
<< vorheriges Review
V.A. - Metal By Metal
nchstes Review >>
HAMMERFALL - One Crimson Night Live


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews