Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Last Man On Earth (in Farbe)
Band FILM
Titel Last Man On Earth (in Farbe)
Label/Vertrieb MIG Film
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 14.08.2009
Laufzeit 83:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Horrorlegende Vincent Price (1911-1993) ist als Bsewicht legendr. In "Last Man On Earth" von 1963 spielt er den letzten berlebenden einer Epidemie, Robert Morgan und ist somit der Vorlufer von "I Am Legend einem Roman, der mehrfach verfilmt wurde und dessen Version mit Will Smith am berhmtesten ist! Die nachkolorierte Fassung ist top, die Synchronisation leider nicht so gelungen. Price spielt etwas hlzern, man nimmt ihm die actionlastige Rolle nicht so ab, genauso wenig wie die Rolle des Guten, was aber auch daran liegen kann, dass der Mann fr mich immer der Bse war.
FSK 16 ist bei diesem Film zwar vlliger Kse, aber es gibt schon einige lustige Details im Vergleich mit dem Will Smith Blockbuster: Die infizierten graugesichtigen Menschen laufen und reden wenig, benehmen sich wie Zombies haben aber Angst vor Knoblauch (Allergie), hassen ihr Spiegelbild und trinken Blut wie Vampire. Gettet werden sie mit Pflock durchs Herz, was typisch fr Filme dieser Zeit etwas ungelenk wirkt. Ansonsten ist das dramatische Element durch Rckblenden (Frau und Tochter sterben, Frau kommt untot zurck) beklemmend und auch heute noch gut gemacht, wobei auch einige Sachen 2009 unfreiwillig komisch wirken! Als Morgan eine berlebende Frau in der verlassen Welt voller Untoter trifft, wendet sich die ganze Story. Das Ende ist etwas schnell und hektisch runtergekurbelt,ansonsten ist der mit inneren Monologen gefllte Film recht behbig inszeniert, was man 2009 nicht mehr gewhnt ist.
Fr Sci-Fi Freunde, sowie Fans des Herrn Price ist dieser Streifen sicherlich interessant, wobei die ko- Dokumentation als Bonus auf der DVD leider "unguckbar" ist, da das Bild einfach grottig ist!
<< vorheriges Review
DEEP PURPLE - History, Hits & Highlights '68-76'
nchstes Review >>
DISMEMBER - Under Blood Red Skies


Zufällige Reviews