Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Henry - Portrait Of A Serial Killer 2
Band FILM
Titel Henry - Portrait Of A Serial Killer 2
Label/Vertrieb epiX Media/ Indigo
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 24.07.2009
Laufzeit 80:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Henry wurde nach den schrecklichen Morden (in Teil 1), die er beging, nie gefasst. Er ist abgebrannt, obdachlos und irrt ziellos durch die Straen. Eines Tages bekommt er einen Job bei einem Toilettenhuschen-Aufsteller. Er zieht bei seinem Kollegen Kai und dessen Frau Cricket ein. Auch Crickets Nichte Louise lebt bei den beiden, die sich unglcklich in Henry verliebt. Nach und nach erfhrt Henry jedoch wie Kai sein Geld verdient, er ist nmlich Brandstifter. Henry steigt in dieses lukrative Geschft mit ein, und bald kommt erneut sein wahres Gesicht zum Vorschein. Die Lage spitzt sich zu, denn er wird immer unberechenbarer...

Regisseur Chuck Parello hat sich anscheinend ganz der Thematik Serienkiller beschrieben, wie sich an seiner Filmographie ablesen lsst ("Henry 2", "Ed Gein", "Hillside Strangler"). Mit diesem Film fhrt er John McNaughtons Meisterwerk aus dem Jahr 1986, wie man unschwer am Namen erkennen kann, weiter. Und berraschenderweise macht er seine Sache richtig gut! Die Darsteller sind zwar bis auf Kate Walsh ("Private Practice") relativ unbekannt, spielen aber absolut berzeugend. Auch die Entwicklung, die Henry hier durchmacht, wurde glaubhaft in Szene gesetzt. Man sprt jederzeit die unterschwellige Gewalt, die in ihm schlummert, und nach und nach zum Vorschein kommt. Die teils recht harten Gewaltszenen stehen dem Vorbild ebenso in nichts nach. Wer sich fr Serienkillerfilme interessiert, ist hier gut aufgehoben, zumal es sich bei dem Vorbild zum Film ja um einen realen Fall handelt, den des Henry Lee Lucas, der nach eigenen Angaben ber 500 Menschen umgebracht haben soll, und 2001 im Gefngnis verstarb. Gelungene Fortsetzung eines wegweisenden Vertreters dieses Subgenres.
<< vorheriges Review
PARTYSAN - Sound Of Hell 2008
nchstes Review >>
V.A. - Metalmania 2008


Zufällige Reviews