Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Splinter
Band FILM
Titel Splinter
Label/Vertrieb Ascot Home Elite
Homepage www.splinterfilm.com/
Veröffentlichung 20.05.2009
Laufzeit 79:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Kurze Horrorfilme, ohne Schnickschnack haben auch etwas! "Splinter" zu deutsch Splitter gehrt definitiv dazu. Die Story ist auf den Punkt gebracht und Verschnaufpausen und Langeweile sind hier Fehlanzeige.
Ein junges Paar namens Polly und Seth will in der Wildnis campen. Auf einmal werden sie von einem anderen Paar mit einer Panne angehalten . Die Zwei sind jedoch vor der Polizei auf der Flucht und nehmen Insassen wie Auto als Geisel. In der Zwischenzeit krabbelt etwas aus dem Wald, was einen Tankwart befllt, auch ein Dachs oder hnliches Tier, das die Vier berfahren ist infiziert. Der Gangster mit der Knarre fngt sich einen Splitter und bei der Tankstelle gert alles auer Kontrolle. Hier wird sich verschanzt und man muss zusammen arbeiten um zu berleben.
Viel mehr mchte ich von der Geschichte nicht verraten, da sie leider auch recht vorhersehbar ist. Die guten Effekte, die soliden Akteure, Austattung und Kamerafhrung heben "Splinter" ber das Meer der ultrabilligen Schundfilme locker hinweg. Das Monster oder die Infektion klingt zwar irgendwie bekannt, sind aber im Endeffekt etwas ganz neues! Einmal infiziert vermehrt es sich rasch im Krper und ist scharf auf Blut und deformiert den Wirt bis zur Unendlichkeit. Abgefahrene Kameraeinstellungen und gute Ideen bei dem Monster lassen ber einige Standards hinweg sehen. Die Splitter, welche berall rausschauen und die Aggressivitt des namenlosen Horrors, sowie der an sich unbekannte Ursprung machen es noch fieser. Da der Film fr eine FSK 16 recht blutig ist, forschte ich nach und fand heraus, dass die englische Blu-Ray Fassung 2 Minuten lnger ist. Trotzdem seltsam, dass dieser Streifen nicht FSK 18 ist! Ich kann mir als alter Filmfreak direkt ein paar Szenen vorstellen, wo etwas fehlen knnte. Ich kann mich aber auch irren! Das htte aber einen leicht bitteren Nachgeschmack, ansonsten ist dieser Streifen eine "nette" berraschung fr Horrorfans! Fr die kurze Spielzeit gibt es immerhin ein solides Making Of und andere nette, kleine Extras.
<< vorheriges Review
DIR EN GREY - Tour 08 The Rose Trims Again
nchstes Review >>
EMPEROR - Live at Wacken Open Air 2006 - A Night o [...]


Zufällige Reviews