Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Neandertal
Band FILM
Titel Neandertal
Label/Vertrieb Rommel Film/Renaissance Medien
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 06.02.2009
Laufzeit 99:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Guido ist 18 Jahre jung und lebt in dem kleinen Dorf "Neandertal", das zwischen Dsseldorf und Wuppertal liegt. Wir schreiben das Jahr 1990, Guido steht kurz vor dem Abitur und leidet unter der schrecklichen Hautkrankheit Neurodermitis. Whrend sein groer Bruder die Familie und die Landidylle verlsst um in eine WG zu ziehen, ertrnkt Guido seine Probleme in Alkohol. Als er allerdings einen extremen Schub bekommt und ins Krankenhaus muss, beginnt sein bisheriges Weltbild aus den Fugen zu geraten. Als er seinen Vater dabei erwischt, wie dieser fremd geht, flchtet er kurzentschlossen zu seinem Bruder um dort sein Leben neu zu sortieren. Die Begegnung mit WG-Mitbewohner Rudi hinterlsst dabei eindeutige Spuren.
Ein weiterer Film der Reihe Neue Deutsche Filme. Auch hier wurde jungen Regisseuren die Mglichkeit gegeben, ihre Ideen mit professionellen Mitteln umzusetzen. Die hier beschriebene Geschichte ist realittsnah, die Schauspieler sind glaubwrdig und den einzelnen Figuren wurde genug Tiefe verpasst, um den Zuschauer am Geschehen teilhaben zu lassen. Hier und da wurden kleine Stilmittel eingebunden, um die Bilder zu unterstreichen, und dies kann man als gelungen bezeichnen. Die Traumsequenz, in der Guido sich vor Wut ber seine Krankheit ganze Hautfetzen aus dem Gesicht reit, kann zustzlich noch mit einem kleinen Ekel Schmankerl punkten.
Spannung darf man allerdings nicht erwarten, wer sich aber auf die Geschichte einlsst, wird diese mit Neugier verfolgen.
Sehr gut ist allerdings der Soundtrack, eine Mischung aus Metal und Alternative.
Meiner Meinung nach ist das Ende allerdings etwas konfus geraten, irgendwie hat man das Gefhl, dass die Idee nicht zu Ende gedacht wurde.
Wer auf derartige Coming of Age Filme steht, kann hier bedenkenlos zugreifen. Ansonsten definitiv ein Tipp fr den nchsten Besuch bei der Videothek seines Vertrauens, als Kontrastprogramm zum Popcorn-Kino!
<< vorheriges Review
SAGA - Contact - Live In Munich
nchstes Review >>
IRON MAIDEN - Flight 666 (Kinoversion)


Zufällige Reviews