Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NIGHTWISH - End Of Innocence
Band NIGHTWISH
Titel End Of Innocence
Label/Vertrieb Drakkar Records
Homepage www.nightwish.com
Veröffentlichung 27.10.2003
Laufzeit 204 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die neue Nightwish-DVD "End Of Innocence" ist eine feine Sache! Das Hauptteil der mit ber 200 Minuten sehr langen DVD ist sozusagen "Nightwish Privat", was die Band Backstage, auf Tour, im Studio oder in Finnland an sich zeigt. Das ganze ist so hnlich wie ein Tourfilm und nur was fr richtige Fans, fr diese aber denke ich sehr interessant. Das einzige Manko dieser in verschiedene Kapitel unterteilte Chose ist, dass die Band logischerweise nur finnisch redet und wir immer auf die Untertitel in Englisch schielen mssen! Wre aber auch albern, wenn die Englisch reden, nur weil die wissen, sie werden gefilmt. Das wrde sehr gestellt wirken.
Des weiteren gibt es noch zwei Videoclips, das flotte Gary Moore Cover "Over The Hills And Far Away" mit einem optisch echt gelungenen Video, so wie "End Of All Hope", was eine Vampirstory besitzt, die optisch gut gemacht wurde, aber wo die Story wirr ist. Das fr mich beste an dieser DVD ist das Konzert vom Summer Breeze Open Air 2002, wo die Band einen guten Gig hinlegt, besonders die frher auf mich sehr steif wirkende Tarja kommt locker und positiv rber, Bassist Marco wirkt sehr prsent. Sein Einstieg war ein Glcksgriff fr die Band! Drummer Jukkas Spiel sieht fr mich und Kollegen jedoch affektiert und tuntig aus. Er kommt gar nicht so showmig rber, wie er vielleicht mchte, da alles so gestelzt wirkt, auch bei den Videoclips. Die W.A.S.P. Coverversion "Wild Child", einer der besten Songs der Amis, kommt mit Marco am Gesang und durch die Keyboards zu zahm, da ist das Original rotziger und fetter!
Nun das ist immer noch nicht alles, der Kufer bekommt noch ein Konzert aus Norwegen mit natrlich anderer Setlist, aus einem Club, wo leider der Sound etwas bootlegartig daher kommt, ansonsten ist es eine astreine Show. Abgerundet wird die gelungene DVD von einer Bildergalerie und einem Interview mit MTV Brazil (mit finnischen Untertiteln). Richtig negativ ist nur, dass am Booklet gespart wurde, es gibt keins! So stehen auf der Rckseite auch nicht die Songs der Konzerte einzeln aufgefhrt, das gibt es nur im DVD Men, das ist sehr schade und Bands wie Primal Fear haben in letzter Zeit gezeigt, wie man es besser macht!
Die Hard Fans mssen die limitierte Auflage im Digipack besitzen, die eine Live CD ("Live At The Summer Breeze 2002") mit rund 40 Minuten Laufzeit besitzt, sowie ein Poster und eine Autogrammkarte. Das nenne ich fett!
<< vorheriges Review
KRUX - Live
nchstes Review >>
HARDLINE - Live at The Gods 2002


 Weitere Artikel mit/ber NIGHTWISH:

Zufällige Reviews